Startseite

Berufsvorbereitende BildungsmaĂźnahme

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BVB) richtet sich an Jugendliche, die aufgrund einer Lernbeeinträchtigung oder sozialer Benachteiligung besonderer Hilfen und Förderung bedürfen.

Ihr Schwerpunkt ist es, Jugendliche in ihrer Berufsorientierung und Berufswahl zu fördern, sowie sie in schulischer, praktischer Hinsicht und im Rahmen der sozialpädagogischen Betreuung zu unterstützen.
Dabei ist das vorrangige Ziel, die Voraussetzungen fĂĽr eine berufliche Erstausbildung zu erlangen.
Unter BerĂĽcksichtigung ihrer individuellen Leistungsvoraussetzungen werden die Jugendlichen bei der Berufswahlentscheidung unterstĂĽtzt und durch Vermittlung praktischer, theoretischer und sozialer Grundkenntnisse und -fertigkeiten in verschiedene Berufsbilder eingefĂĽhrt.

In der Regel liegt der Beginn nach den Sommerferien der Schulen, ein späterer Einstieg ist jedoch jederzeit möglich.

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme ist modular aufgebaut, dadurch ist eine bedarfsangepasste Flexibilität und Durchlässigkeit der Hilfen gewährleistet.

Die Antragstellung erfolgt über den Bezirkssozialdienst des zuständigen Jugendamtes. Die Grundlage der Hilfegewährung findet sich in den §§ 13 und 27 ff SGB VIII.

Die grundlegenden Module sind:

  • Assessment
  • Basismodul zur Vermittlung grundlegender Fähig- und Fertigkeiten
  • Aufbaumodul zur Erlangung der Ausbildungsreife und des externen Hauptschulabschlusses
  • Berufsorientierungsmodul als Variante des Aufbaumoduls bei späterem Einstieg
  • Qualifizierungsmodul, wenn sich im Basismodul herausstellt, dass sich im Rahmen eines Aufbaumoduls eine Ausbildungsreife voraussichtlich nicht erreichen lässt.

Unser Flyer zum Download

 

Kontakt

Einrichtungsleitung:
Barbara Gawlita-Penninger

Telefon: 06841/9702-12 
Fax: 06841/ 970233
E-Mail

Lappentascher StraĂźe 100
66424 Homburg

Bereichsleiter Jugendberufshilfe:
Matthias Enkler
Lappentascherstr. 100
66424 Homburg
Telefon: 06841 / 970222
Mobil: 0163 / 8240480
Fax: 06841 / 970232
E-Mail