Vorlesen

Anpassung der Besuchsregelungen in Seniorenzentren und Wohnheimen für Menschen mit Behinderung

Information zu den Besuchsregelungen der stationären Senioreneinrichtungen während der Corona-Pandemie

Anpassung der Besuchsregelungen in Seniorenzentren und Wohnheimen für Menschen mit Behinderung

Anlässlich der niedrigen Corona-Fallzahlen bzw. Inzidenzen im Saarland und der hohen Impfquoten in Pflegeheimen gelten ab dem 04. Juni 2021 neue Richtlinien zu §9 Abs. 2 der Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und damit auch neue Besuchsregeln für Besucher*innen der AWO-Senioreneinrichtungen und der Wohnstätten für Menschen mit Behinderung.

Jede*r Bewohner*in darf täglich mindestens zwei Besucher*innen aus zwei Hausständen empfangen. Nach wie vor ist eine Anmeldung des Besuchs in der AWO-Einrichtung vor Ort notwendig. Die Besuchskoordination erfolgt täglich zwischen 10.30 und 16.30 Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen.

Hygieneregeln und das Anmelden von Besuchen bleiben bestehen, Erweiterung der Besuchsregelung

Die bisher geltenden Hygienekonzepte und –standards in den Einrichtungen bleiben zum Schutz der Bewohner*innen auch weiterhin bestehen. Das Tragen einer Maske mit Standard KN95/FFP2 oder höher, die Messung der Körpertemperatur, die Einweisung in die Hygiene- und Schutzstandards und die Erfassung der Kontaktdaten gelten weiterhin für jede*n Besucher*in. Ein Nachweis auf einen negativen SARS-CoV-2-Schnelltest ist ab 04. Juni nur noch für Besucher*innen notwendig, die nicht immunisiert sind. Wir bieten Ihnen die Schnelltests vor Ort an. Vollständig immunisierte Besucher*innen müssen bitte einen Nachweis zur Immunisierung erbringen und ihre Kontaktdaten hinterlegen.

Für Besuche stehen die ausgewiesenen Besucherräume, Bewohnerzimmer sowie die Garten- und Außenanlagen zur Verfügung. Um z. B. in Doppelzimmern einen reibungslosen Ablauf der Besuche, die Einhaltung von Sicherheitsabständen und das Lüften der Zimmer zu gewährleisten, ist die Anmeldung vor Ort wichtig. Wir bitten Sie dafür um Verständnis.
Um die größtmögliche Sicherheit zum Schutz der Bewohner*innen zu ermöglichen, werden Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen vor Ort in regelmäßigen Abständen auf SARS-CoV-2 getestet.

Ausgenommen von Besuchen sind Personen, die in den letzten vier Wochen mit COVID-19 infiziert waren oder bei denen ein nicht widerlegter Verdacht bestand, Personen mit typischen Symptomen, Personen mit anderen Infektionskrankheiten wie Influenza oder Personen, die in den letzten 14 Tagen zu einer COVID-19-infizierten Person hatten bzw. einer Person, bei der ein nicht widerlegter Verdacht auf eine Infektion bestand sowie Personen mit Aufenthalt in einem Risikogebiet in den letzten 14 Tagen.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Einrichtungsleitungen und Mitarbeiter*innen vor Ort zur Verfügung.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund!