Startseite

IFF Interdisziplinäre Frühförderstelle


Beratung, Diagnose und Förderung

Frühförderung - für wen?

  • Für Kinder von Geburt an bis zum Schuleintritt
  • Für Kinder, deren Entwicklung insgesamt oder teilweise verzögert verläuft. Zum Beispiel Kinder, die (noch) nicht sprechen und die Probleme beim Malen, Zählen, Farben benennen oder Turnen haben.
  • Für Kinder mit Aufmerksamkeits-, Wahrnehmungs- und Konzentrationsstörungen.
  • Für Kinder, die im Umgang mit Kindern oder im Kontakt mit Erwachsenen Probleme haben.
  • Für Kinder mit einer bestehenden oder drohenden Behinderung.
  • Für Kinder, deren Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft gefährdet ist.
  • Für Kinder, die vor oder während der Geburt besonderen Gefährdungen ausgesetzt waren(Sauerstoffmangel, Frühgeburt).

 

Frühförderung - wie?

  • Wenn Sie oder andere Personen, die Ihr Kind kennen, sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen, können Sie sich unverbindlich mit uns in Verbindung setzen.
  • In einer Erstberatung zeigen wir Ihnen Hilfeformen für Ihr Kind auf.
  • Ist Frühförderung eine sinnvolle Hilfe, bieten wir Ihnen eine umfassende Entwicklungsdiagnostik Ihres Kindes an.
  • Wenn Sie dann Frühförderung für Ihr Kind wünschen, stellen Sie mit unserer Unterstützung einen Antrag auf Kostenübernahme. Frühförderung ist für die Familie kostenlos.
  • In der Frühförderung beschäftigt sich eine pädagogische Fachkraft individuell mit Ihrem Kind (einzeln oder in Kleingruppen).
  • Wir beraten Sie gerne bei pädagogischen Fragen und empfehlen Ihnen bei Bedarf andere oder zusätzliche Hilfen.


Frühförderung - wo?

  • Frühförderung findet bei Ihnen zuhause statt, in der Regel für 60 bis 90 Minuten pro Woche.
  • Bei Bedarf können wir Ihr Kind auch in unserer Einrichtung oder nach Möglichkeit im Kindergarten fördern.
  • Wenn Ihr Kind zusätzlich zur pädagogischen Frühförderung Logopädie, Ergotherapie oder Krankengymnastik braucht, bieten wir dies im Rahmen der Frühförderung als „Komplexleistung" an. Diese medizinischen Therapien werden meist in einer Praxis in Ihrer Nähe durchgeführt.

 

 

Ansprechpartner Frühförderung/Frühberatung

Pia Diwersy
Leiterin Frühförderung/Frühberatung

06831 4877 517
pia.diwersy(at)lvsaarland.awo.org

 

Die Arbeitsstelle für Integration - AfI Saarlouis

Die AfI im V.I.B. ist eine Beratungsstelle für die Integration behinderter oder von Behinderung bedrohter Kinder in den vorschulischen Regelkindertageseinrichtungen.

... damit Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam aufwachsen

Das Integrationsziel:

  • Grundsätzlich soll es jedem behinderten Kind möglich sein den Regelkindergarten in seinem Wohnort zu besuchen.
  • Individuelle Unterstützung des Kindes im Kindergarten
  • Jedes Kind erhält die Hilfen, die es für seine Entwicklung im Kindergarten braucht. Therapeutische Elemente beziehen wir in die tägliche pädagogische Arbeit ein.
  • Unterstützung der pädagogischen Arbeit in der Kindergartengruppe
  • Die Trennung von Regel- und Sonderpädagogik wird zugunsten einer Pädagogik für alle Kinder aufgehoben. Die Integrationspädagogin arbeitet in der Gruppe mit.
    Seilschaften fürs Leben knüpfen
  • Beraten von Kindergartenteam und Eltern
  • Gegenseitige Information und Beratung in einem vertrauensvollen Rahmen. Das ist die tragfähige Basis unsere Zusammenarbeit mit Eltern und Kindergartenteam.
    Gemeinsam an einem Strang
  • Fachübergreifende Zusammenarbeit mit anderen Hilfsdiensten
  • Alle Fachleute, die mit dem Kind arbeiten, treffen sich regelmäßig zum integrationspädagogischen Austausch. Das sichert ein einheitliches und ganzheitliches Förderkonzept für das Kind.
    Zutrauen erleben
  • Mithilfe und Unterstützung beim Übergang des Kindes in die Schule
  • Wir begleiten und Beraten die Eltern des Kindes beim Prozess der Entscheidungsfindung sowie bei der Organisation des Schulbesuches.
    Integration macht SCHULE

 

Ansprechpartner Arbeitsstelle für Integrationspädagogik

Margit Huth
Leiterin AFI Arbeitsstelle für Integrationspädagogik

06831 4877 575
mhuth(at)lvsaarland.awo.org