Startseite

Wenn die Arbeit im Haushalt nicht leistbar ist, unterstützt eine Haushaltshilfe


Die Haushaltshilfe im Krankheitsfall

Eine Haushaltshilfe ist eine Person, die tägliche Arbeiten im Haushalt erledigt und damit unterstützt. Diese Person kann ebenso wie eine professionelle Haushaltshilfe von einem Pflegedienst auch ein Angehöriger der eigenen Familie sein.

Die hauswirtschaftliche Versorgung umfasst neben der Reinigung der Wohnung (Fensterputzen, Gardinen waschen, Reinigung des Badeszimmers, Staubwischen, Böden putzen, Küche säubern) auch das Kochen von Mahlzeiten. Ebenso fallen Aktivitäten in der sog. ‚niedrigschwelligen Betreuung‘ wie z. B. Vorlesen, gemeinsame Fahrten zum Einkaufen oder Spazieren unter die Hauswirtschaftshilfen.

Wer ist anspruchsberechtigt?

Eine vorherige Genehmigung von Haushaltshilfen ist durch die folgenden Leistungsträger erforderlich. Sie sollten immer zuerst die Genehmigung einholen, bevor eine Haushaltshilfe beauftragt wird.
Um eine Haushaltshilfe zu erhalten müssen verschiedene Bedingungen erfüllt werden:

  1. Sie erhalten eine Haushaltshilfe von Ihrer Krankenkasse, wenn ...:
    Sie den Haushalt wegen Krankenhausbehandlung, einer Rehabilitationsmaßnahme oder häuslicher Krankenpflege nicht weiterführen können und ein Kind (nicht älter als zwölf Jahre) im Haushalt lebt oder das Kind eine Behinderung hat und auf Hilfe angewiesen ist und keine andere im Haushalt lebende Person, unabhängig vom Alter, den Haushalt regeln kann.
  2. Sie erhalten eine Haushaltshilfe von Ihrer Unfallversicherung, wenn... :
    Sie als Versicherte(r) wegen medizinischer oder ähnlicher Leistungen nicht im eigenen Haushalt beherbergt sind und deshalb den Haushalt nicht führen können und keine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt machen kann und im Haushalt ein Kind (jünger als zwölf Jahre) lebt oder eine Behinderung hat.
  3. Sie erhalten eine Haushaltshilfe von Ihrer Rentenversicherung, wenn...:
    Sie als Versicherte(r) wegen einer Reha-Maßnahme nicht im eigenen Haushalt ansässig sind und keine andere Person im Haushalt lebt, die sich darum kümmern kann und ein Kind (jünger als zwölf Jahre) im Haushalt lebt oder eine Behinderung hat und Sie als Versicherte(r) zuvor den Haushalt selbstständig, d. h. ohne Angestellte, geführt haben.

Wie wird die Leistung erbracht?

Die Rentenversicherung, die Krankenkasse und die Berufsgenossenschaft stellen Ihnen eine Haushaltshilfe bei Erfüllung der Kriterien. Kann keine Haushaltshilfe gestellt werden, werden die Kosten für eine von Ihnen selbst organisierte Haushaltshilfe in angemessener Höhe gewährt, d.h. entsprechend den üblichen Entgelten).

Wir beraten Sie gerne, kostenlos und vor Ort:

AWO ZuHause!
Sulzbachstraße 39-41
66111 Saarbrücken
Tel. (0681) 85 78 40