Startseite

Zukunftsperspektiven für Einwanderer aus EU-Ländern

Koordinationsstelle EU-Zuwanderung

Zum 01.06.2015 wurde in Saarbrücken in Abstimmung mit der Stadt Saarbrücken die Koordinationsstelle „EU-Zuwanderung" eingerichtet.
Die Stelle wird mit Mitteln des Saarländischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit Energie und Verkehr gefördert.

Ziel ist es, fĂĽr Einwandererinnen und Einwanderern und deren Familien aus den EU-Staaten eine Zukunftsperspektive zu entwickeln.

Dies geschieht mit folgenden Arbeitsschwerpunkten:

  • Ermittlung von Chancen und Möglichkeiten fĂĽr eine Integration in den Arbeitsmarkt, insbesondere bei Frauen und ggf. Weiterverweis an das Job-Center bzw. die Agentur fĂĽr Arbeit.
  • FederfĂĽhrung beim notwendigen Schnittstellenmanagement zwischen Behörden und Institutionen. FĂĽr häufig wiederkehrende Fragestellungen wie Wohnen, Beschulung der Kinder, Gesundheitsfragen, Ernährung, Kranken- und Sozialversicherungsschutz, Sozialleistungen, akute Notlagen etc. soll eine ĂĽber den Einzelfall hinausgehenden Klärung und Absprache erreicht werden.
  • Aufbau eines Netzwerks unter Einbeziehung der mit der Thematik beschäftigten Behörden, Einrichtungen und Institutionen
  • Einrichtung und Moderation von themenbezogenen Arbeitskreisen
  • Mitarbeit und Präsenz in mit der Thematik befassten stadtteil- und quartiersbezogenen Netzwerken und Arbeitskreisen
  • Bekämpfung von unseriösen Vermietungs- und Beschäftigungspraktiken
  • Aufbau von Partizipationsstrukturen fĂĽr die Zielgruppe
  • Verbreitung von Wissen und Erarbeitung von Empfehlungen

 

 

Kontakt

Yvonne Ploetz

Lebacherstr. 161
66111 SaarbrĂĽcken
telefon 0681-4172845
Mobil 0159-04406324


E-Mail