Startseite

Marlene Weinmann weiterin Vorsitzende des AWO Kreisverbandes St.Wendel

Der neue Kreisvorstand der AWO in Sankt Wendel mit der Kreisvorsitzenden Marlene Weinmann und dem Landesvorsitzenden Marcel Dubois

Marlene Weinmann steht für weitere vier Jahre an der Spitze der AWO im Landkreis St. Wendel. Bei der Kreiskonferenz in Osterbrücken bestätigten die Delegierten der 18 Ortsvereine die langjährige Kreisvorsitzende einstimmig in ihrem Amt.

Landesvorsitzender Marcel Dubois lobte den kleinsten Kreisverband (700 Mitglieder) als „großes Beispiel gemeinsamen sozialen Anpackens".

„Wir müssen sehr viel geben, um die AWO im Landkreis aufrecht zu erhalten", erklärte Weinmann in ihrem Rechenschaftsbericht. Daher gelte es nicht nur den Mitgliedern zu danken, sondern auch den Spendern, die mit ihren finanziellen Zuwendungen die ehrenamtliche Arbeit mit ermöglichten. Gute Zusammenarbeit gebe es auch mit dem Landkreis, der Christlichen Hospizhilfe und der „Idee.on", die sich als spezieller Träger sozialer Aktivitäten als „Stütze der AWO" erwiesen habe. Idee.on wird ab dem neuen Schuljahres im Herbst einige bislang von der AWO geführten Ganztagsschulangebote übernehmen. Marlene Weinmann, Vorsitzende AWO Kreisverband St.Wendel, Saarland

Auf der Landesebene habe es einige Veränderungen gegeben, berichtete der Vorsitzende Dubois in seinem Grußwort. Auch die AWO spüre die schwieriger werdenden Rahmenbedingungen für die soziale Arbeit im Saarland unter den Auswirkungen der Schuldenbremse. Bei den Freiwilligen Ganztagsschulen konzentriere man sich nunmehr auf 18 Standorte. Die Führungsebene im Bereich Altenhilfe wurde neu strukturiert. Zuwachs gab es beim Ausbau der Kindertageseinrichtungen. Hier wurden 14 Mio. Euro investiert und das Angebot auf insgesamt 1700 Plätze gesteigert. Gesellschaftspolitisch hat die AWO klare Positionen bei den Themen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Altersarmut bezogen.

Die Grüße der SPD im Landkreis überbrachte der Landtagsabgeordnete Dr. Magnus Jung. Er warnte vor „wachsendem rechtsradikalen Gedankengut" und der Gefahr einer gesellschaftlichen Spaltung. Alle Demokraten müssten nun zusammenstehen, so Jung: „Wir dürfen den Rechten keinen Fußbreit Boden überlassen". Dem Grundwert der Solidarität müsse wieder mehr Bedeutung zugemessen werden.

Zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden wurden Gerald Linn und Jürgen Voß gewählt. Kassiererin ist Walburga Werkle. Schriftführerinnen sind Martina Cullmann und Carmen Roth. Organisationsleiter sind Ursel Uhl und Manfred Weyrich. Zu Beisitzerinnen und Beisitzern gewählt wurden Sabine Linn (OV Asweiler/Eitzweiler), German Eckert, Christian Albrech (OV Marpingen), Christa Naumann (OV Nohfelden/Türkismühle), Mario Kelter (OV Oberlinxweiler), Andreas Schuld (OV Ostertal), Stefan Thome (OV St. Wendel) und Jenni Hermann (OV Urweiler/Leitersweiler).

Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung von der Singgruppe Eitzweiler und der Solistin Silvia Hame (Gitarre/Gesang).

 

 

Die schönsten Bilder der Kreiskonferenz St.Wendel

Singgruppe Eitzweiler
Die Singgruppe Eitzweiler bei der AWO Kreiskonferenz St.Wendel 2016
Landesvorsitzender Marcel Dubois
Marlene Weinmann und Marcel Dubois
Marlene Weinmann und Marcel Dubois
Marlene Weinmann und Marcel Dubois
Solistin Silvia Hame
Silvia Hame bei der AWO Kreiskonferenz St.Wendel
AWO Kreiskonferenz St.Wendel 2016