Startseite

AWO Saarland News

Dienstag, 28. April 2020

Solidarität in den AWO-Einrichtungen in der Corona-Krise

Weniger ich und etwas mehr Wir: Freiwillige Solidarität in den AWO-Einrichtungen in der Corona-Krise

Die AWO sagt danke für die freiwillige Solidarität der Kolleginnen und Kollegen

„Nur durch solidarisches Handeln ist es möglich, die derzeitige Situation gemeinsam zu meistern. Das Lächeln im Gesicht der uns anvertrauten Menschen und deren Dankbarkeit geben Kraft und ein Gefühl, das Richtige zu tun“, freut sich Florian Luckas, Mitarbeiter des Tageszentrums Teekessel der AWO in Völklingen. Er ist einer von vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich freiwillig gemeldet haben, um eine andere Einrichtung der AWO personell zu verstärken.
Gemeinsam mit zwei Kolleginnen meldete er sich zum Einsatz im therapeutischen Bauernhof Münchweiler, nachdem sein eigentlicher Arbeitsort, das AWO Tageszentrum Teekessel, vorübergehend schließen musste. Im Tageszentrum Teekessel finden Menschen mit seelischen Belastungen oder psychischer Erkrankung einen Treffpunkt und verlässliche Tagesstrukturen. Aufgrund der Corona-Pandemie und der Allgemeinverfügung der saarländischen Landesregierung ist Lukas‘ Arbeitsort vorerst für Besucherinnen und Besucher geschlossen.

Auch die Mitarbeiterin des Tageszentrums Petra Hammer sowie Leiterin Ute Molter sind froh, dass sie auf dem therapeutischen Bauernhof in Münchweiler helfen konnten: „Mein Einsatz auf dem therapeutischen Bauernhof war Herausforderung und Abwechslung zugleich. Ich habe neue Erfahrungen gesammelt, konnte alte, verschüttet geglaubte Fähigkeiten bei der Arbeit im stationären Bereich wiederaufleben lassen und habe nette Leute kennen gelernt. Die Arbeit mit den Bewohnern hat mir viel Freude bereitet und ich habe eine Menge über Hühner gelernt.“

Unterstützung in der Corona-Krise fanden auch die AWO-Seniorenzentren, darunter die AWO Seniorenresidenz in Püttlingen. Marion Neu, Qualitätsmanagement-Beauftragte des AWO Verbundes für Inklusion und Bildung, behält ihren Hilfseinsatz, die Teamleistung und die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort in guter Erinnerung: „Mein Einsatz in der Seniorenresidenz Püttlingen war für mich eine große Bereicherung, da ich mit einem sehr kompetenten Pflege-, Betreuungs-, und Hauswirtschaftsteam zusammenarbeiten durfte. Dieses Team machte es auch in der Corona-Krise möglich, dass die Bewohner und Angehörigen ein hohes Maß an Zuwendung erfahren konnten. Jeder einzelne Bewohner wurde seinen Bedürfnissen entsprechend betreut. Es wurden Gespräche durch die sozialen Betreuung angeboten, Videotelefonie mit Angehörigen ermöglicht, Geschenke von Angehörigen überbracht oder auf besondere Essenswünsche eingegangen. Ich werde die freundliche wertschätzende Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Altenhilfe in guter Erinnerung behalten und habe hohen Respekt vor der Leistung jedes einzelnen Mitarbeiters."

Viel Dankbarkeit erfahren auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO-Kindertagesstätten und der AWO Landesgeschäftsstelle, die in den Seniorenzentren solidarisch mit anpackten. Die AWO Seniorenresidenz St. Josef in Riegelsberg bedankt sich herzlich für die Solidarität auf ihrer Facebook-Seite: „Heute wird es innerhalb der AWO wieder deutlich gezeigt: gemeinsam sind wir stärker. Daher geht ein großer Dank an die Mitarbeiter aus unserem Bereich Familie aus den Kindertagesstätten und den Jugendhilfeprojekten - Marc, Lucy, Manuel, Lena, Asrate und Ulrike - die uns derzeit in unserer Seniorenresidenz unterstützen. Klasse von euch!“.

Auch das AWO Seniorenzentrum „Marie-Juchacz-Haus“ in Ottweiler ist glücklich über die Hilfe vor Ort: „Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Kollegen von der Maler-Handwerkergruppe SPN , Dominik Altherr,  und den Kolleginnen aus der Kinder- und Jugendhilfe  Dorothee Becker, Daniela Müller, Daniela Klischat - Sieger , für ihre tatkräftige Unterstützung im Marie- Juchacz-Haus Ottweiler. Vielen lieben Dank.“

Ein herzliches Dankeschön teilten auch die AWO Seniorenzentren Sonnenresidenz Saarlouis und das Seniorenzentrum „Haus im Blumengaren“ in Bexbach mit: „Tolle Zusammenarbeit! Wir begrüßen unsere Verstärkung von AWO Familie (SPN) und AWO Teilhabe (VIB). Eine große Geste der Solidarität und Zusammenhalt! Wir sagen DANKE“, und „Weniger ich und etwas mehr wir“: wir werden aktuell bereichsübergreifend von Mitarbeiter*innen von AWO IBF und SPN unterstützt. Vielen herzlichen Dank. Hier unser Kollege Manuell Klein von der Kita Bexbach im Einsatz in der sozialen Betreuung. Weiter so! Super Job und für uns und unsere Bewohner eine riesige Bereicherung!“