Startseite

AWO Saarland News

Donnerstag, 11. August 2011

Gemeinsam in die Pedale getreten

Mit viel Freude dabei: Teilnehmerinnen des Fahrradkurses, zu dem die AWO in den Ferien eingeladen hatte.

Fahrradkurs für Frauen aus sechs unterschiedlichen Herkunftsländern
„Ich hätte niemals gedacht, dass ich Fahrrad fahren kann": Issa aus Guinea ist genauso begeistert wie die anderen 18 Frauen zwischen 18 und 54 Jahren, die die AWO in den Sommerferien zu einem interkulturellen Fahrradkurs eingeladen hatte. Angst überwinden, Begegnung zwischen Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern schaffen und dazu noch etwas Nützliches für den Alltag lernen - das war das Ziel des Fahrrad-Projekts, das abschließend mit einer Radtour mit Picknick gefeiert wurde.
Die AWO arbeitete dabei mit einer erfahrenen Trainerin zusammen. Nicole Matheis, Radfahrlehrerin nach „moveo ergo sum", hat mit dem Projekt „ich fahr‘ Rad" den Integrationspreis des Landes Hessen 2008 gewonnen. „Gerade in der Arbeit mit Frauen mit Migrationshintergrund ist das Radfahren-Lernen ein sehr gutes Mittel, den Teufelskreis mangelnden Selbstbewusstseins zu durchbrechen. Die Frauen haben hier in kurzer Zeit ein sichtbares Erfolgserlebnis vorzuweisen", sagt die studierte Ethnologin.
AWO-Landesgeschäftsführerin Birgit Ohliger freute sich, das Projekt nun auch im Saarland anbieten zu können: „Wir möchten den Bewegungsspielraum der Frauen erweitern und sie in ihrer Mobilität und ihrer Selbstbestimmung unterstützen". Einen wichtigen Bündnispartner fand die AWO in der Koordination „Stärken vor Ort" der Landeshauptstadt Saarbrücken, die die Finanzierung eines Kurses übernahm. „Für uns ist dies auch ein positiver Beitrag zur Förderung der Integration und der Teilhabemöglichkeiten von Frauen mit und ohne Migrationshintergrund", so der Leiter des städtischen Amtes für soziale Angelegenheiten, Guido Freidinger.
Auch das Zuwanderungs- und Integrationsbüro, das Schulverwaltungsamt, die Knappenrothschule und die kurdische Gemeinde unterstützten das Projekt.
Alle Teilnehmerinnen erhielten ein Zertifikat. Spenden machten es möglich, unter den Frauen zwei Fahrräder zu verlosen. Für alle anderen konnte Kontakt zu einem Sozialkaufhaus hergestellt werden, um günstig ein gebrauchtes Rad zu erwerben und die neue Freiheit genießen zu können.
Aufgrund des großen Erfolgs soll das Projekt im nächsten Sommer erneut stattfinden. Interessentinnen können sich bei der AWO Saarland, Fr. Beyer-Wagner, melden (Tel. 0681- 58 60 51 25).