Vorlesen

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (kooperatives Modell)

Die kooperative Berufsausbildung mit der AWO

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (kooperatives Modell)

Die Arbeiterwohlfahrt bietet jungen Erwachsenen unter 25 Jahren die Möglichkeit einer Ausbildung. Die Vermittlung findet über die über Beratungsfachkräfte des Jobcenters des Saarpfalz-Kreises statt.

In der kooperativen Berufsausbildung gehen Sie mit der AWO Saarland einen Ausbildungsvertrag ein. Gemeinsam mit uns suchen Sie einen Kooperationsbetrieb des ersten Arbeitsmarktes aus, in dem die praktische Ausbildung durchgeführt wird.Die Berufsausbildung erfolgt auf der Grundlage der gültigen Ausbildungsrahmenpläne der zuständigen Kammern. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Gemeinsames Ziel ist die Übernahme nach dem ersten Ausbildungsjahr in den Kooperationsbetrieb. Zur Unterstützung beim Erreichen Ihres Ausbildungsziels bieten wir Ihnen Unterstützung an , wie zum Beispiel Nachhilfe in der Theorie und eine Begleitung bei betrieblichen, schulischen oder auch persönlichen Problemen.

Wer kann an einer BaE-Maßnahme teilnehmen?
Junge Erwachsene unter 25 Jahren, die über die Beratungsfachkräfte des Jobcenters Saarpfalz-Kreis vermittelt werden.
Nach Ausbildungsplatzzusage schließen die Kooperationsträger mit dem Bewerber einen Ausbildungsvertrag über die gesamte Ausbildungszeit.

Wie ist die Ausbildung organisiert?
Der Einstieg ist zu Beginn eines Ausbildungsjahres oder nach Rücksprache mit dem Jobcenter jederzeit als Quereinstieg möglich.Ende: Mit Abschluss der Ausbildung oder Übernahme durch den Ausbildungsbetrieb

Wie lange dauert die Ausbildung?
Die Ausbildungsdauer liegt zwischen zwei und dreieinhalb Jahren, abhängig vom AusbildungsberufLehrgänge: je nach Ausbildungsberuf überbetriebliche Lehrgänge bei Kammern oder InnungenDuales System: Ausbildung bei den Kooperationspartnern und in der BerufsschuleAbschluss:Die Ausbildung endet mit Bestehen der Abschlussprüfung bzw. dem Übergang in betriebliche Ausbildung.

Neben der praktischen Ausbildung im Kooperationsbetrieb erhalten Sie von Mitarbeiter*innen der Arbeiterwohlfahrt Stütz- und Förderunterricht in Form von Gruppen- bzw. Einzelunterricht.Sie erhalten umfangreiche sozialpädagogische Begleitung zur Unterstützung und Hilfestellung bei persönlichen, beruflichen und lebenspraktischen Problemen und Fragen. Dazu gehören alltagspraktische Unterstützungen, beispielsweise im Umgang mit Ämtern und Behörden etc. Ebenso erhalten Sie Hilfe beim Übergang in betriebliche Ausbildung oder beim Übergang in Arbeit und Beschäftigung.

Ihre Ansprechpartnerin:

Kooperative Berufsausbildung
Barbara Gawlita-Penninger
Lappentascherstr. 100
66424 Homburg

E-Mail

06841 / 97880012

0151 / 14788929