Vorlesen

Aktuelles

Aktuelles

Die Arbeiterwohlfahrt an der Saar feiert heute 100. Geburtstag!

Heute vor 100 Jahren, am Mittwoch, 13. Februar 1924, wurde unsere Arbeiterwohlfahrt an der Saar von Angela Braun-Stratmann gegründet. Eine, wie sie von sich selbst sagt, „eigenwillige und freiheitshungrige“ Frau, die zusammen mit ihrem Mann Max Braun 1923 von Neuss nach Saarbrücken gezogen war, um im damaligen Saargebiet, das nach dem Versailler Vertrag unter der Verwaltung des Völkerbundes stand, die Grundlagen für sozialdemokratische politische Betätigung und die Arbeiterwohlfahrt zu schaffen.

Im damaligen Saargebiet herrschten schwierige soziale Bedingungen: Der vom Kaiserreich verursachte 1. Weltkrieg, die darauffolgende französische Besatzung und die autoritäre Verwaltung durch den Völkerbund hatten große Teile der Bevölkerung in tiefe Armut gestürzt. Und so war es die direkte soziale Hilfe mit Kleiderkammern, Mittagstischen, Kaffeenachmittagen, Suppenküchen und Wärmestuben, die im Mittelpunkt der Aktivitäten der AWO standen.

Die Muster der sozialen Probleme sind damals wie heute hochaktuell: Soziale Ungleichheit, mangelnde Chancengleichheit, Diskriminierung, Krieg, Flucht und Vertreibung bestimmen auch heute unsere Arbeit als sozialer Verband.

Wir haben uns als Organisation, trotz Verbot und Verfolgung durch die Nazis, trotz vieler Rückschläge in den letzten 100 Jahren enorm weiterentwickelt. Wir sind vielfältig, professionell und selbstbewusst geworden. Wir wissen, dass wir aufgrund der Leistungen unserer Mitarbeiterinnen und der ehrenamtlichen Aktivitäten unserer Mitglieder vielen Menschen in wichtigen Phasen ihres Lebens wirksam helfen können. Wir bleiben mit ganzem Herzen engagiert für eine Gesellschaft, in der jeder einzelne Mensch mit seinerihrer Individualität und seiner*ihrer Würde zählt. Unser Miteinander fußt auf den Werten Freiheit, Toleranz, Solidarität, Gleichheit und Gerechtigkeit. Die AWO ist und bleibt laut und stark für diejenigen, deren Stimme in der Gesellschaft zu selten gehört wird.

Am 22. Juni 2024 feiern wir am Saarbrücker Schloss ein großes AWO-Fest, zu dem wir alle ganz herzlich einladen. Merken Sie sich den Termin schon mal vor!

Wir freuen uns auf Sie!

AWO beteiligt sich an Demos in Saarbrücken und St. Wendel

„Demokratie braucht aktive Demokraten. Nur, wenn man sich für die freiheitlich demokratische Grundordnung einmischt, kann diese auch bewahren“, sagte Marcel Dubois, der Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt  im Saarland beim Start der AWO-Delegation zur Kundgebung „Bunt statt Braun“ auf dem Saarbrücker Ludwigsplatz, wo die AWO mit mehr als 100 Mitgliedern ihres Verbandes Flagge gegen Rechtsextremismus zeigte und auf mehr als 10.000 Gleichgesinnte traf.

Geschwister finden sich in Sulzbach nach 30 Jahren wieder

Zwei alte Damen, Maria Klicker (89) aus Dudweiler und Elfriede Recktenwald (87) aus Sulzbach, haben im AWO Seniorenzentrum ein verspätetes Weihnachtswunder erlebt: sie haben sich wiedergetroffen nach Jahrzehnten. Zwei Schwestern, die nie weit voneinander weg wohnten und sich trotzdem über Jahrzehnte aus den Augen verloren hatten, haben sich wieder vereint.

Der Zufall half, wie so oft im Leben. Maria wechselte den Wohnbereich und damit die Etage, dort wohnte Elfriede, die sich selbst Elfi nennt. „Ich kenn Dich doch?!“ sagte die eine und die andere reagierte darauf. Nun haben beide Seniorinnen große Erinnerungslücken, so dass es nicht direkt im Detail funkte. Doch aufmerksame Mitarbeiterinnen in der Pflege forschten nach und bemerkten die gleichlautenden Geburtsnamen der beiden Frauen. „Als wir ihnen dann alte Bilder zeigten, funkte es. Wir konnten erforschen, dass es Geschwister sind“, sagt Pflegerin Miriam Niestreu. Nach Jahrzehnten der Trennung fanden sich Maria und Elfi im Seniorenzentrum wieder. Ein Interview mit beiden ist schwierig, man muss sich Zeit nehmen. Eintauchen in die Gedankenwelt zweier Frauen, die sich eben nicht mehr an jedes Lebensdetail erinnern können und denen trotzdem immer wieder Dinge einfallen. Fragmente aus den alten Tagen: „Ich war viele Jahre Bedienung beim Mannes in Dudweiler. Meine Schwester war nie da“, sagt dann Maria und schaut zu Elfi rüber, die sich die Hand vor den Mund hält. „Ich hab eine kalte Nase“, antwortet sie. Von der Gaststätte „Mannes“ höre sie zum ersten Mal. Ganz anders ist es aber, als die Pflegerinnen die alten vergilbten und welligen Fotos auf den Tisch legen. Ein Hochzeitsfoto ist dabei. Beide Frauen erkennen es und beide besitzen es heute noch. Die Bilder öffnen Tore zu gemeinsamen Erinnerungen. Dann sagt Maria: „Ob wir Schwestern sind, wurde in den Papieren erforscht, ob es wahr ist, weiß ich nicht.“ Kurz ist die Tür wieder zu. Aber so ist das eben.

Trotzdem haben sich die beiden Frauen wiedererkannt, die Bilder verraten Details aus den Tagen, als beide Schwestern heirateten, ihren Familien Priorität einräumten und die eine in Dudweiler in einer kleinen Kneipe als Mädchen für alles arbeitete und ihre Schwester Elfi bei einem Floristen arbeitete. An eine gemeinsame dritte Schwester erinnern sie sich und daran, das die gestorben ist. Warum sie sich völlig aus den Augen verloren haben, wissen beide nicht. Das Personal der AWO geht davon aus, dass 30 Jahre zwischen dem Kontaktverlust und dem Wiedersehen liegen. Details aus diesem Zeitraum lassen sich leider nicht erfragen. Heute sitzen sie oft zusammen, frühstücken gemeinsam und verbringen den Tag. „Nach dem Frühstück müssen wir schaffen“, sagt Maria. So muss es wohl früher gewesen sein, jeden Tag. Die Einstellung ist geblieben, geschafft wird schon lange nicht mehr. „Heute sind die beiden in einem Wohnbereich und keine geht mehr einen Schritt ohne ihre Schwester“, sagen die AWO-Mitarbeiterinnen, die die innige Verbindung der beiden mit feinen Antennen direkt bemerkten. Die Geschichte wurde im Internet veröffentlicht und fasziniert das ganze Haus: „So schön kann der Pflegealltag sein“, heißt es in dem Beitrag des Sozialdienstes, der das Thema aufgegriffen hat und genau weiß, dass viel mehr Lebenswege von Menschen auseinander- als zusammenlaufen. Das macht die Vereinigung der beiden alten Damen so besonders.

AWO Saarland unterstützt Aufruf des Aktionsbündnisses Bunt statt braun

Das Saarland für Vielfalt & Demokratie:
AWO Saarland unterstützt Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt Braun“ zur Kundgebung
am Samstag, 03.02.2024 um 15:00 Uhr an der Ludwigskirche in Saarbrücken

Am kommenden Samstag, den 3. Februar 2024 ruft das Aktionsbündnis „Bunt statt Braun“ um 15 Uhr zu einer Kundgebung für Vielfalt und Demokratie auf.
Wir als Arbeiterwohlfahrt unterstützen dieses breite Bündnis aus zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen!

Wir stehen – gerade im Jahr unseres 100 jährigen Jubiläums – für unsere Werte ein und tragen sie nach Außen:

Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Wir stehen für diese Werte und treten den Ideologien der Neuen Rechte, Identitären Bewegung oder Reichsbürgern aktiv entgegen!
Wir wissen nicht erst seit den neuesten Enthüllungen des Recherchenetzwerk Correktiv, dass von diesen Gruppierungen eine ernstzunehmende Gefahr für unsre Demokratie und Freiheit besteht.
Dazu hatten wir bereits bei der letzten Landeskonferenz 2022 einen Beschluss gefasst!

Hiermit rufen alle Demokrat*innen auf, sich der Kundgebung vor der Ludwigskirche in Saarbrücken anzuschließen.

Falls Ihnen die Teilnahme nicht möglich sein sollte, weisen wir darauf hin, dass in vielen Städten im Saarland auch dezentrale Aktionen stattfinden.

Minister Jung besucht AWO Wintercafe in St.Wendel

Das AWO Wintercafé in St. Wendel wechselt sich mit dem Solidaritätscafé ab. Montags ist Wintercafé, finanziert durch das Sozialministerium des Saarlandes, Donnerstags ist Solidaritätscafé, finanziert vom Deutschen Hilfswerk (beides jeweils zwischen 12:30 und 15:30 bei der AWO in der Julius-Bettingen-Strasse). Sozialminister Dr. Magnus Jung schaute…

#teamherz vielerorts weiter im Einsatz: Danke an alle AWO-Mitarbeiter*innen!

Trotz der extrem schwierigen Witterungsbedingungen sind in den vielen AWO-Einrichtungen und Diensten vor Ort Mitarbeiter*innen im Einsatz, um für die Menschen da zu sein, die uns vertrauen. AWO-Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser und Andreas Jodko danken allen Mitarbeiter*innen von Herzen.

Die AWO-Landesgeschäftsführung Jürgen Nieser und Andreas Jodko zeigt sich tief beeindruckt von so viel Herz und Engagement für die Menschen: „Trotz der Bedingungen im gesamten Saarland sind viele Mitabeiter*innen im Dienst, zeigen eindrucksvoll, wie sehr ihnen das Wohl der Menschen am Herzen liegt. Vielerorts sind die Mitarbeiter*innen früher zum Dienst erschienen oder verlassen den Dienst erst, wenn die nachfolgende Schicht vor Ort sein kann, Leitungskräfte haben in Einrichtungen übernachtet. Wir sind sehr stolz auf die AWO-Mitarbeiter*innen und dankbar dafür. Wir wissen, dass unsere Mitarbeiter*innen in den AWO-Einrichtungen und Diensten den Unterschied machen.“

Ein großes Dankeschön an alle AWO-Mitarbeiter*innen für das beeindruckende Engagement und das umsichtige Handeln, bleiben Sie unfallfrei und gesund!

Extreme Glätte: Fahrbarer Mittagstisch muss Lieferungen einstellen

Der fahrbarer Mittagstisch „Menü Mobil“ der AWO Saarland muss heute witterungsbedingt die Lieferungen einstellen. Wegen der widrigen Straßenverhältnisse heute können unsere Mitarbeiter*innen den Fahrbaren Mittagstisch „Menü Mobil“ landesweit nicht ausliefern. 

Die Kundinnen und Kunden wurden gestern vorgewarnt, die Entscheidung fiel heute Morgen. Es war darum gebeten worden, sich für einen Tag zu bevorraten.

Wir danken den Kundinnen und Kunden für das Verständnis und sind sobald wie möglich wieder mit dem Mittagstisch zu den Haustüren unterwegs 

Sarah Wiener zu Gast beim Ortsverein Heiligenwald

Fernsehköchin Sarah Wiener sorgte bei der AWO Heiligenwald im Sozialcafé für Medienrummel und einigen Wirbel.

AWO informiert zu neuer LIGA-Website

Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar startet kurz vor Weihnachten mit einer neuen Webseite unter www.liga-saar.de und informiert die Leserinnen und Leser über den größten Zusammenschluss der Saarländischen Sozialwirtschaft.

Tag des Ehrenamts: AWO fordert eine verlässliche Förderung bürgerschaftlichen Engagements 

Anlässlich des Tages des Ehrenamts betont die Arbeiterwohlfahrt die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und eine gerechtere und demokratische Gesellschaft. Deshalb fordert die AWO eine verlässliche Förderung von bürgerschaftlichem Engagement und eine mutige und wirksame neue Engagementstrategie des Bundes.  Dazu erklärt Kathrin Sonnenholzner,…

100 Boote –100 Millionen Menschen

„100 Boote –100 Millionen Menschen“ ist ein sozialkritisches Kunstprojekt der AWO Ehrenamtsakademie Sachsen-Anhalt. Das Projekt bezieht engagierte Menschen in ganz Deutschland ein.  Vom 15. August bis zum 27. September 2023 wurden mit vielen Engagierten in Sachsen-Anhalt 100 fünf Meter lange XXL-Papierboote gefaltet, welche seit dem…

AWO fordert: Gewaltschutz für Frauen kostenfrei, barrierefrei und sicher 

Zum morgigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen fordert die AWO die Koalitionsparteien auf, endlich das Recht auf Schutz und Beratung für gewaltbetroffene Frauen in einem Bundesgesetz zu regeln.   „Ein bedarfsgerechtes Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen existiert bis heute nicht in Deutschland“, erklärt dazu Kathrin…

Ergebnisse der Haushaltsberatungen

In der gestrigen „Bereinigungssitzung“ hat sich der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages politisch auf den Bundeshaushalt 2024 verständigt.

AWO ehrt langjährige Mitarbeiter*innen

Große Freude für die AWO Saarland, denn 70 Mitarbeiter*innen aus den Werkstätten und Dienstleistungsbereichen wurden für ihre jahrelange Treue ausgezeichnet und damit erstmals Mitarbeiter*innen und Werkstattbeschäftigte gemeinsam.

Wintercafé in Saarlouis gestartet

Warme Mahlzeiten für bedürftige Menschen in Saarlouis werden ab sofort wieder kostenlos in einem vom Sozialministerium und der AWO angebotenen Wintercafé verteilt.

#LichtAus: AWO demonstriert vor Bundestag gegen sozialen Kahlschlag

Die Arbeiterwohlfahrt im Saarland (AWO) unterstützt die bundesweite AWO-Kampagne „Die Letzte macht das Licht aus“ tatkräftig mit der Teilnahme an der Demo gegen den Sparhaushalt der Bundesregierung am 8. November in Berlin gemeinsam mit vielen AWO-Kreis- und Landesverbänden. 

AWO-Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser und der Bevollmächtigte des Vorstandes, Andreas Jodko, rufen dazu auf, die Bundestagsabgeordneten anzusprechen und die Stimme gegen den Kahlschlag im sozialen Bereich zu erheben: „Der Haushaltsentwurf 2024 der Ampel-Regierung sieht Kürzungen von 25 Prozent in den Angeboten und Diensten der Freien Wohlfahrtspflege vor. Vor drei Jahren applaudierten die Menschen in Deutschland noch von ihren Balkonen aus für die Mitarbeiter*innen in den Sozialen Berufen, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Die Mitarbeiter*innen in der Pflege stellten sich den Widrigkeiten der Pandemie mit Herz und Professionalität entgegen. Unsere Kita-Fachkräfte engagieren sich mit ganzem Herzen dafür, Entwicklungsdefizite von Kindern aus der Zeit des Lockdowns aufzuarbeiten. Nun ernten wir für all die Mühe Kürzungen im Sozialbereich. Wir wehren uns laut und entschieden gegen diesen Kahlschlag!“

AWO Wintercafés gestartet

Das Wintercafé ist wieder am Start. Wie schon im vergangenen Winter kann man ab sofort auch wieder in St. Wendel jeden Montag eine kostenlose warme Mahlzeit bekommen – zusätzlich zum bereits bestehenden Solidaritätscafé an den Donnerstagen. Das vom saarländischen Sozialministerium finanzierte Wintercafé hatte zur Premiere…

AWO Saarland unterstützt Spendenaufruf von AWO International für humanitäre Hilfe im Nahostkonflikt

Die Arbeiterwohlfahrt im Saarland unterstützt den Spendenaufruf von AWO International für humanitäre Hilfe im Nahostkonflikt.

Neubau in Homburg wird Lückenschluss in der Hospiz- und Palliativversorgung im Saarland

Auf dem Gelände des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) wird bald ein Neubau errichtet, der in der Saarländischen Palliativversorgung eine wichtige Lücke schließt.

Umfrage zur finanziellen Lage sozialer Arbeit: Wohlfahrtsverbände warnen vor Zusammenbruch sozialer Infrastruktur

Die Wohlfahrtsverbände Arbeiterwohlfahrt (AWO), Diakonie Deutschland und der Paritätische warnen angesichts der Kürzungspläne im Bundeshaushalt vor einem Zusammenbruch der sozialen Infrastruktur.

AWO Menü Mobil: Heiss unterwegs mit hochmoderner Technik

Neue Fahrzeuge sorgen für den fahrbaren Mittagstisch der AWO Saarland und die Autos fahren nicht nur: sie bringen die Menues auf den Punkt gegart zu den Kundinnen und Kunden der AWO.

AWO verurteilt Terrorakte gegen Israel

„Wir verurteilen die Terrorakte von Hamas und Islamischer Dschihad gegen den Staat Israel und seine Bevölkerung aufs Schärfste. Unsere Solidarität gilt den Menschen in Israel. Ebenso deutlich verurteilen wir, dass in Deutschland die Entwicklungen in Israel und Gaza als Vorwand für Gewalt und antisemitische Hetze genutzt werden. Dies ist menschenverachtend und eine Verhöhnung der Opfer. Diese Form von Aggression und Gewalt muss die volle Härte unserer Gesetze und unseres Rechtsstaates als Antwort erfahren. Die AWO fordert den uneingeschränkten Schutz aller Jüdinnen und Juden und des jüdischen Lebens in Deutschland.“

Zeugnisübergabe der Generalistik-Pflegeazubis

23 Auszubildende der AWO schlossen in diesem Jahr als erste die neue „generalistische Pflegeausbildung“ erfolgreich ab.

Seit 30 Jahren im Elstersteinpark – Jubiläum des AWO Seniorenzentrums Mathildenstift

Bei schönstem Wetter feierte das AWO-Seniorenzentrum Mathildenstift sein 30jähriges Jubiläum und gleichzeitig Sommerfest.

Staatssekretärin Bettina Altesleben besucht die AWO Betreuungsvereine

Die AWO-Betreuungsvereine gehören zu den Angeboten der AWO Pflege und hatten Besuch von Staatssekretärin Bettina Altesleben (SPD), die sich im Rahmen einer Sommertour in Saarlouis unter anderem mit AWO Direktorin Sabine Zapp und der Leiterin der AWO Betreuungsvereine Birgit Ludwig traf, um sich ein Bild von einem Bereich zu machen, der einen enormen Zulauf erfährt.

AWO mahnt: Im Freiwilligendienst drohen massive Einschnitte

„Bundesweit würden bei der AWO 25 – 35 % aller Plätze im Freiwilligen Sozial Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) wegfallen. Das wären allein bei der AWO bundesweit in 2024 1.230 Plätze in 2025 1.650 Plätze, wenn wir im ersten Jahr mit 25 und im zweiten mit 35 Prozent rechnen. Bei der AWO im Saarland wären das bei 25 % rund 50 Stellen“, sagte Nieser, der zugleich Vorsitzender der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar ist.

LIGA-Position zur Anhörung im Landtag zu den Folgen der Corona-Pandemie

Bei der Anhörung des Saarländischen Landtages zu den Folgen der Corona Pandemie war auch die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar eingeladen. Der AWO-Landesgeschäftsführer und LIGA-Vorsitzende Jürgen Nieser informierte die Abgeordneten des Landtages in der öffentlichen Sitzung über die zentralen Erfahrungen der LIGA-Verbände in der Pandemie: „Von der Pandemie besonders betroffen waren jene, die schon vor der Pandemie Unterstützung benötigten. Es ist ein wichtiges Signal für diese Menschen und alle Mitarbeitenden der Verbände, dass der Landtag diese Erfahrungen abfragt und sich mit ihnen auseinandersetzt. Das einschneidende Ereignis ist nämlich noch nicht bewältigt. Menschen sind erschöpft, ausgelaugt und teilweise traumatisiert. Drei Schlagworte sind uns wichtig. Verbundenheit, Vernetzung und Vorsorge. Die Verbundenheit im Kampf gegen die Pandemie, die Vernetzung der unterschiedlichsten Stellen und die Vorsorge für die nächste Krise dieser Art“, sagte Nieser einleitend.

Zwar habe die Zivilgesellschaft bewiesen, welche Kraft sie aufbringen könne. Doch das Aufrechterhalten der sozialen Dienste war nach seiner Meinung ganz zentral auf das Engagement der Mitarbeitenden in der Wohlfahrtspflege zurückzuführe: „Viele Herausforderungen bleiben dabei aktuell. So sind Schließungen von Einrichtungen für Kinder und Jugendliche künftig unbedingt zu vermeiden“, sagte Nieser. Die jungen Menschen hätten Struktur verloren und litten bis heute darunter. „Das hat mit den jungen Menschen etwas gemacht! Das sehen wir jetzt tagtäglich. Noch dazu hat die Schließung beispielsweise von Kitas die Personalsituation in der Pflege zusätzlich verschärft, weil vor allem Mütter nicht mehr arbeiten konnten“, nannte Nieser Beispiele.

Wohnungslose und Obdachlose seien völlig aus dem Blickpunkt geraten. Zu bemängeln sei außerdem die Krisenkommunikation, vor allem das Herausgeben unterschiedlichster Verfahrensanweisungen durch unterschiedliche Gesundheitsämter. Große Verwirrung sei hier durch fehlende Einheitlichkeit der geforderten Maßnahmen entstanden. Für ältere Menschen hätten viele Maßnahmen Isolation und Ausgrenzung bedeutet. Gesundheitsschutz und Teilhabe seien aber beides wichtige Aspekte: „Wir brauchen dringend Wege, um dies auch in einer Krise zu vereinen. Die Rechte der Bewohner*innen dürfen nicht unzulässig eingeschränkt werden. Pflegebedürftige dürfen nicht für längere Zeit sozial isoliert werden.“ Ähnlich äußerte sich auch der Saarländische Pflegebeauftragte Jürgen Bender vor dem Ausschuss.

Nieser zeigte sich erfreut, dass man sich seitens der Politik bemühe, die Erfahrungen nochmals zusammenzutragen und zu bewerten. Er hoffe, dass man für künftige Krisen die finanzielle Stabilität der Organisationen sicherstelle, Logistik und Zugang zu Ressourcen verbessere und Entgelte in Krisenfällen ausnahmsweise respektiv neu verhandeln könne. Auch seien Dokumentationspflichten in Krisen zu reduzieren, um Personalressourcen zu schonen. In der Corona-Pandemie sei das Gegenteil der Fall gewesen. „Insgesamt zeigte uns die Pandemie, wie wichtig die Wohlfahrtspflege für die Gesellschaft ist. Sie verdeutlichte die Notwendigkeit, die Strukturen und Ressourcen für diese Organisationen zu stärken. Hier ist die Pandemie eine Gelegenheit zur Innovation und zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen staatlichen Stellen und Wohlfahrtsorganisationen.“

AWO Saarland wird Fair-Trade-Träger

Die Kindertagesstätten der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Saarland haben zum Großteil das Prädikat als „faire Kita“ und schreiben Nachhaltigkeit und einen aktiven Beitrag zu einem fairen und damit nicht ausbeuterischen Welthandel ganz groß. „Und die, die das Prädikat noch nicht haben, werden es bald bekommen“, sagte der AWO-Landesvorsitzende Marcel Dubois bei der Feierstunde „50 Jahre Fairer Handel“ in Saarbrücken. Ausgemachtes Ziel der AWO sei es, alle Kitas in diesen Verbund aufzunehmen, bei vielen stehe die Anerkennung ganz kurz bevor. Die AWO wurde wegen dieses Engagements als „FairTrade-Träger“ ausgezeichnet, die Urkunde überreichte Saarlands Ministerpräsidentin Anke Rehlinger persönlich. „Wir wollen ein gutes Leben für die Menschen, unabhängig davon, ob sie beispielsweise in Europa, Afrika oder Asien leben. Wir wollen Umweltzerstörung und Ausbeutung verhindern, wir wollen Gerechtigkeit und Fairness. In der Welt sind Lebensbedingungen oft sehr anfällig. Ein dramatisches Beispiel ist die fortschreitende Ernährungskrise. Die AWO bekennt sich zu den Nachhaltigkeitszielen der UNO und trägt dies in die Kitas“, sagte Dubois und dankte besonders der AWO-Bereichsleiterin Kerstin Schwarz-Peter und ihrer Fachberaterin Sandra Scherer-Pytlik. Rehlinger lobte, dass die AWO damit „eine Haltung“ ausdrücke. Zwar habe der Faire Handel nur geringen Anteil am Welthandel, doch das man heute überhaupt Lieferketten hinterfrage, das sei ein Verdienst der Fair Trade Bewegung. Nachhaltigkeit sei Thema, die AWO bringe dieses wichtige Thema den Kindern bei. Das verdiene Anerkennung. Zur Preisverleihung kamen neben der Ministerpräsidentin auch Regionalverbandsdirektor Peter Gillo, Saarbrückens Bürgermeisterin Barbara Meyer und Staatssekretär Sebastian Thul. Aus vielen AWO-Kitas waren Delegationen gekommen, am Ende der Ehrung rief die Ministerpräsidentin alle AWO-Beteiligten zu einem großen Gruppenfoto auf die Bühne. Dazu sagte Dubois zuvor, dass alle Beteiligten bei der AWO die Initiative „mit großem Engagement“ unterstützen würden. Als Beispiel wurde ein Film gezeigt, der die Vielfalt der Projekte in den AWO-Kitas eindrucksvoll in Szene setzte. Landesweit sind die AWO-Kitas „fair“. Das, so Dubois, entspreche beispielhaft dem Leitsatz der AWO: „Weniger ich und etwas mehr wir.“

Große Freude dank eigener Schultüte

Das AWO Büro für Kinderchancen hat für 30 Kinder aus ärmeren Familien Schultüten mit den Kindern und Eltern gebastelt und diese auch mit einer schulischen Erstausstattung und einigen Spiel- und Süßwaren befüllt. Kurz vor Ende der Sommerferien wurden die Schultüten übergeben. Projektleiterin Martina Riedel und ihre Mitarbeiterin Gabriele Sänger-Antoni hatten vier Bastelkurse dafür angesetzt, doch die Nachfrage machte kurz vor Toresschluss sogar noch einen fünften notwendig. „Wir hatten eine so hohe Nachfrage und wir wollen die Kinder ja nicht enttäuschen. Für einige haben wir sogar noch Ranzen besorgt, am letzten Ferienwochenende geben wir noch sechs Ranzen aus, damit zum Schulbeginn alle Kinder gut ausgerüstet an den Start gehen können“, sagte Riedel. Die gebrauchten Ranzen wurden über den Kinderschutzbund besorgt.

Am Aufgabetag der Schultüten herrschte großer Andrang am Büro für Kinderchancen in Malstatt, denn alle Eltern und viele Kinder warteten schon ganz gespannt auf die Wundertüten. „Das ist eine tolle Aktion. Bei uns zuhause, ich komme aus der Türkei, gab es diesen Brauch nicht. Ich habe auch nicht das notwendige Material zuhause, aber die Kinder wollen eine Schultüte haben, das ist wichtig für sie. Ich bin sehr dankbar, dass die AWO mir diese Gelegenheit gegeben hat. Gebastelt habe ich alleine, um meine Tochter Zerya zu überraschen“, berichtete Gülüzar Olcay-Aksahin, eine Mutter.

Zur Schultütenausgabe erschien außerdem ein Team des ZDF, dass die Aktion für eine heute Sendung filmte und sich mit Gülüzar Olcay-Aksahin und Gabriele Sänger-Antoni über die Probleme armer Familien beim Schulstart unterhielt. Olcay-Aksahin gab bereitwillig Antwort und informierte das ZDF aus erster Hand: „Bildung ist doch wichtig für die Kinder. Aber als alleinerziehende Mutter komme ich von und hinten nicht klar. Jeden Monat bin ich froh, wenn ich kein Minus in der Haushaltskasse habe. Dabei hilft mir jede Kleinigkeit. Das Leben ist wirklich schwer, wenn man alleinerziehend ist. Da wundert man sich, wenn so sehr über die Kindergrundsicherung gestritten wird. Für engagierte Eltern, die jeden Euro rumdrehen müssen, grenzt das an eine Beleidigung“, sagt sie auch dem Fernsehen. „Es belastet mich, wenn ich vom Kindergeld Essen kaufen muss und ich nichts für die Schule sparen kann.“

Gabriele Sänger-Antoni beschrieb für das ZDF die Arbeit des Malstatter Büros für Kinderchancen und erklärte, dass man durch diese Arbeit im Stadtteil unweigerlich zur Anlaufstelle für die Familien werde. Die Zahl der Anfragen steige dabei seit der galoppierenden Inflation deutlich. „Wir von der AWO stehen voll hinter einer Kindergrundsicherung. Die Wohlfahrtsverbände nehmen der Politik einiges ab. Insofern beobachten wir die Diskussionen um die Kindergrundsicherung aber mit fassungslosem Erstaunen. Investitionen in Kinder betreffen unsere Zukunft. Wer hier spart, macht eine Milchmädchenrechnung“, sagte sie zum ZDF.

Kindergrundsicherung: Eckpunkte werden den Bedarfen nicht gerecht

Einigung bei der Kindergrundsicherung: Eckpunkte werden den Bedarfen nicht gerecht.

AWO Landesverband sieht besondere Schräglage im Saarland

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zeigt sich enttäuscht angesichts der bekannt gegebenen Details zur Kindergrundsicherung. Das teilt der Bundesverband in einer Pressemitteilung mit. Die AWO Saarland geht noch weiter. Sie sieht das besondere Armutsrisiko saarländischer Kinder und damit die regionalen Unterschiede in Deutschland nicht ausreichend beachtet.

“Das große, ambitionierte Vorhaben, Kinderarmut zu beenden, ist zu einer reinen Verwaltungsreform geschrumpft. 2,4 Milliarden Euro sind schlicht zu wenig Geld. Die angekündigte Neuberechnung des soziokulturellen Existenzminimums muss zu deutlichen Verbesserungen bei Kindern und Jugendlichen führen; ansonsten wäre am Problem der Kinderarmut vorbeireformiert. Seit 2009 kämpfen wir für eine umfassende und armutsfeste Reform der kindbezogenen Leistungen im Bündnis Kindergrundsicherung. Was ein Meilenstein hätte werden können, ist nun ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen. Die Zukunft vieler Kinder wird damit verspielt”, erklärt Michael Groß, Vorsitzender des Präsidiums der Arbeiterwohlfahrt. “Dass der Bundesfinanzminister zudem angekündigt hat, dies sei die letzte finanzierbare Sozialreform in diesem Haushalt, zeigt sehr deutlich: Dieser enttäuschende Entwurf ist das Ergebnis ideologisch getriebener Debatten, die wieder einmal auf dem Rücken von Kindern ausgetragen wurden.”

Für das Saarland erklärt AWO-Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser: „Das Armutsrisiko für Kinder ist im Saarland besonders groß. Aus diesem Grund haben wir als AWO auch besondere Erwartungen an das Reformprojekt. Die jetzt vorgestellten Eckpunkte genügen in der Fläche nicht und lassen besonders armutsgefährdete Regionen völlig im Regen stehen. Für das Saarland sind die Effekte noch unbefriedigender, als sie ohnehin schon sind.“

Michael Groß: „Die heute angekündigten Leistungserhöhungen bleiben noch weit hinter den Bedarfen zurück. Dass der Finanzminister statt klaren Finanzierungszusagen nun wieder damit argumentiert, dass Eltern verstärkt in Beschäftigung gebracht werden müssen, ist eine Farce – denn gleichzeitig sieht sein Haushaltsentwurf eine Kürzung der Mittel für die Eingliederung in den Arbeitsmarkt vor. Das passt nicht zusammen. Mit Blick auf die Ausgestaltung der Kindergrundsicherung freut uns als AWO jedoch, dass viele kindbezogene Leistungen zusammengefasst werden sollen und sich beim Bewilligungszeitraum und der Abschmelzrate ein Beispiel am Kinderzuschlag genommen wird. Dass dieses künftig auch für den Unterhalt gelten soll, wenn ein Erwerbseinkommen erzielt wird, ist ein guter Schritt für einige Alleinerziehenden-Haushalte.“

Nieser ergänzt: „Enttäuschend ist die geplante Ausklammerung der Unterstützung für die soziale und kulturelle Teilhabe sowie für den Schulbedarf. Gerade zu Beginn des neuen Schuljahres hätten wir uns hier ein anderes Signal von der Regierung gewünscht. Unser Malstatter Büro für Kinderchancen ist ganz nah an betroffenen Familien und kennt die Nöte. Es sind Familien in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, die wirtschaftlich nicht mehr klarkommen. Eine Kindergrundsicherung ist kein Luxus sondern eine Notwendigkeit.“ Auch dass Kinder und Jugendliche, die Leistungen nach dem Asylbewerber-Leistungsgesetz erhalten und in Deutschland aufwachsen, von der Kindergrundsicherung ausgeklammert würden, sei und bleibe sozial ungerecht. „Hier hoffen wir auf beherzte Verhandlungen im anstehenden parlamentarischen Verfahren.“

Sommertour von Kathrin Sonnenholzner führt an die Basis der lokalen AWO-Arbeit

Die Sommertour der AWO-Präsidentin Kathrin Sonnenholzner führte zwei Tage in Saarland. Unter dem Motto „Zuhören. Verstehen. Handeln.“ Blickt sie hinter die Kulissen der lokalen Arbeit.

Bundestagsabgeordnete Emily Vontz besuchte das Atelier Kerativ

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Emily Vontz besuchte das Atelier Kerativ in Saarlouis im Rahmen ihrer Sommertour.

Deutsche Fernsehlotterie übergibt Spendenscheck

Ein großer Tag für die AWO Saarland. Denn am vergangenen Dienstagmittag wurden der AWO, in den Räumlichkeiten vom Kreisverband Saarlouis, eine Spende von knapp 100.000 Euro überreicht.

AWO besorgt wegen der Mittelkürzungen im Bereich der Freiwilligendienste

Die Arbeiterwohlfahrt Saarland (AWO) ist ein großer Anbieter von Einsatzstellen für Menschen, die einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) machen.

Ferienfreizeiten des AWO Jugendwerks gestartet

Die AWO verabschiedete ihre Teilnehmer*innen an der alljährlich angebotenen Ferienfreizeit.

Minister Jung besucht Migrationsberatung für Zuwanderer der AWO Saarland

Dr. Magnus Jung besucht im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour verschiedene Einrichtungen und Firmen, darunter auch mehrere der AWO.

Erziehungshilfen sind am Limit

Die Situation in der Erziehungshilfe ist prekär. Immer häufiger kann die Kinder- und Jugendhilfe Bedarfe von Familien nicht erfüllen.

Ehrenamtsmesse und Preisverleihung – AWO.aktiv 2023

Die Arbeiterwohlfahrt motiviert das Ehrenamt mit einem Projektwettbewerb und zeichnet Initiativen innerhalb der AWO mit Geldpreisen und Urkunden aus.

Benefizabend der AWO Saarland Stiftung

Unter dem Motto „Ein Sommer-Abend mit Freunden“ fand der alljährige Benefizabend der AWO Saarland Stiftung am Freitagabend in den Räumlichkeiten von Saarrondo in Saarbrücken statt.

Sommerfest der Inklusion in Dillingen

Das Sommerfest der Inklusion ist eine Tradition geworden und wendet sich an Menschen mit und ohne Behinderung.

Kritik an Pflegereform: Breites Bündnis warnt vor zunehmender Armut durch Pflege

Kurz vor Inkrafttreten der jüngsten Pflegereform am 1. Juli 2023 warnt ein breites Bündnis aus Sozial-, Wohlfahrts- und Pflegeverbänden sowie Gewerkschaften vor zunehmender Armut pflegebedürftiger Menschen.

Klausurtagung „Suchthilfe im Saarland“

Vertreter*innen der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar trafen sich im Rahmen eines Klausurtages „Suchthilfe im Saarland“ im Sozialministerium.

Frauennotruf Saarland startet Onlineberatung als Pilotprojekt

Der Frauennotruf Saarland hat sein Beratungsangebot ausgeweitet und ein Pilotprojekt zur Online -Beratung gestartet

AWO unterstützt Petition zur Stärkung der Freiwilligendienste

Die Freiwilligendienstleistenden aus dem FSJ, FÖJ und BFD haben gemeinsam eine überverbandliche Petitions-Kampagne mit dem Titel „Freiwilligendienst stärken!“ ins Leben gerufen. Die AWO Saarland unterstützt diese Petition und ruft zur Teilnahme auf.

AWO feierte Azubifest

Der Nachwuchs der AWO-Saarland war wieder einmal zum jährlichen Azubi-Fest eingeladen. Schauplatz der Party war das Jugendzentrum in der Saarbrücker Försterstraße, wo AWO-Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser zusammen mit Rita Bossung-Naumann, der stellvertretenden Leiterin des AWO-Freiwilligenbüros in Riegelsberg, viele junge Menschen aus der AWO begrüßte. Neben den Auszubildenden waren die Freiwilligendienstleistenden, die Praktikant*innen aber auch die Praxisanleiter*innen zum Fest eingeladen.

„Das gibt Möglichkeiten, sich kennenzulernen, sich näherzukommen und sich zu vernetzen. Und wir als AWO sagen Danke für den Einsatz der jungen Menschen und dass ihre Leistungen der Kit sind, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Das Fest werden wir im nächsten Jahr auch wieder feiern“, sagte Nieser.

DJ Stani Rosch bot Tanzmusik, das Marketingteam der AWO übernahm den Thekendienst, ein Caterer sorgte für ein reichhaltiges Buffet. Bis in den späten Abend wurde gefeiert, getanzt und die Fotobox für lustige Gruppenbilder genutzt.

AWO begrüßt neue Ausbildung Heimerziehungspflegeassistenz

Die Berufsfachschule der Fachrichtung Heilerziehungspflege am Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrum (SBBZ) in Saarbrückens Schmollerstraße wird nach den Sommerferien eine neue Ausbildung anbieten: die Heilerziehungspflegeassistenz. Den Ausbildungsgang haben Gesundheitsminister Magnus Jung und Kulturministerin Christiane Streichert-Clivot in der Schule vorgestellt. Die AWO Saarland stellt betriebliche Ausbildungsplätze dafür zur Verfügung.

Beide Minister wollten die Bedeutung des neues Ausbildungsgangs unterstreichen und Werbung dafür machen. Grundtenor: Es fehlt an Fachkräften. Laut Minister Jung können in der Behindertenhilfe in jüngster Zeit neu geschaffene und dringend benötigte Wohnheimplätze im Saarland nicht belegt werden, weil das Personal fehlt: „Unser neuer Ausbildungsgang soll den Fachkräftemangel beheben, das Berufsbild der Heilerziehungspflege ist in der Bevölkerung nicht bekannt genug, jedoch von sehr großer praktischer Bedeutung. Dabei geht es vor allem um die Arbeit mit behinderten Menschen in Werkstätten und Wohneinrichtungen. Hier haben wir einen Heimerziehernotstand“, betonte der Minister. Das Land beteilige sich zur Hälfte an den Ausbildungskosten und investiere viel. Der neue Ausbildungsgang solle eine wichtige Lücke schließen.

In Saarbrücken sollen zwei Klassen am staatlichen SBBZ gegründet werden, am Standort Neunkirchen eine weitere. 20 Schülerinnen und Schüler pro Klasse sind das Ziel, wobei es zwei Ausbildungswege gibt. Ein Zweig biete in wöchentlichem Wechsel schulische und betriebliche Ausbildung an, in zweiten Fall beginne man mit zwei Jahren Schule und mache ein drittes Anerkennungsjahr im Betrieb. In beiden Fällen werde aber eine Ausbildungsvergütung bezahlt, um einen weiteren Anreiz für die neue Ausbildung zu schaffen. Ziel der Ausbildung an Berufsfachschulen Fachrichtung Heilerziehungspflege ist die Befähigung, in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen der Familien-, Alten- und Behindertenhilfe, sowie in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe auf Anweisung und Unterstützung von Fachkräften zu arbeiten. Bildungsministerin Streichert-Clivot ergänzte, dass sie in der neuen Ausbildung einen wichtigen Schritt sehe, um junge Menschen für einen Bereich zu qualifizieren, in dem Fachkräfte dringend gesucht werden. Wer die Assistenzausbildung abgeschlossen habe, könne sich auch jederzeit weiterqualifizieren und habe gute Aufstiegschancen. Die AWO Saarland ist als Trägerin verschiedener Einrichtungen der Teilhabe ebenfalls Anbieter von Ausbildungsplätzen in diesem Bereich. „Die Heilerziehungspflegeassistenz bietet einen Anreiz für junge Menschen, sich auf einen Ausbildungsstart in der Pflege einzulassen und sich zu orientieren. Im weiteren Berufsleben stehen dann neue Möglichkeiten der Karriere offen“, sagt AWO-Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser. Die AWO begrüßt das neue Ausbildungsangebot, auch weil es mit dem Hauptschulabschluss als Zugangsvoraussetzung neuen Zielgruppen einen Karriereweg eröffne.

Kriegsmädchen – 6 Frauen, 3 Kriege, ein Schicksal

Vorhang auf für sechs Frauen, drei Kriege und ein Schicksal. Der Film „Kriegsmädchen“ brachte das Publikum zurück in eine andere Zeit.

Großer Andrang auf der Seniorenmesse Völklingen

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) stand im Rahmen der 24. Völklinger Seniorenmesse Senior*innen mit Rat und Tat zur Seite. In der Hermann-Neuberger-Halle konnten sich die Besucher*innen zu den verschiedensten Themen rund um das Alter und das Älterwerden informieren.

138 Freiwilligendienstleistende der AWO Saarland ausgezeichnet

138 Freiwilligendienstleistende der AWO Saarland wurden in der Stadthalle in Lebach für ihr ausgezeichnetes Engagement geehrt.

Ministerin Berg besucht Kita nach Ernährungspreis-Auszeichnung Homburger Kita „Referenz für das Saarland“

Schon im März wurde in Saarbrücken zum zweiten Mal der Saarländische Ernährungspreis an Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung verliehen. Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und die regionale Krankenkasse IKK Südwest belohnen auf diese Weise herausragende Ideen und Konzepte auf dem Feld der Gemeinschaftsverpflegung. Einer der Hauptpreise...

Zum Tag der Pflege: Trotz Krise – Die schönen Seiten eines wunderbaren Berufes nicht übersehen

30 Prozent Abbrecherquote in der Ausbildung, erstmals sinkende Beschäftigtenzahlen im Saarland und mehr Stellenangebote als verfügbares Personal – die Lage in der Altenpflege ist dramatisch.

Auftaktveranstaltung House of Resources Saar

Ein wichtiger Baustein in der Arbeit mit zugewanderten Menschen ist das „House of Resources Saar“.

AWO.aktiv unterwegs in Marpingen

Die Marienerscheinungen im Härtelwald standen im Mittelpunkt der Wanderung in der Reihe AWOAktiv, die der AWO-Kreisverband St. Wendel und der AWO-Ortsverein Marpingen organisiert hatten

AWO ehrt langjährige Mitarbeiter

Mit den Worten „Endlich wieder richtig feiern, seien sie alle herzlich willkommen“, begrüßte der Landesgeschäftsführer der AWO Saarland, Jürgen Nieser, das Publikum bei der AWO-Jubilarfeier im Vereinshaus Fraulautern.

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

AWO fordert umfassende Barrierefreiheit im Gesundheitssystem. Eintritt zum Arzt leider nicht möglich!‘. Nur jede vierte Praxis in Deutschland ist in Teilen barrierefrei, weniger als ein Drittel ist barrierereduziert.

AWO Saarland Stiftung begrüßt neue Stipendiaten

Die AWO-Saarland-Stiftung fördert in Zusammenarbeit mit der StudienStiftungSaar seit Oktober 2022 für ein weiteres Jahr bis zu elf Studierende sozialer Fächer an der Saarbrücker Hochschule für Technik und Wirtschaft (htw) mit einem Stipendium.

Schulung neuer Seniorenpaten abgeschlossen

Bereits seit zwölf Jahren besteht der ehrenamtliche Besuchsdienst „Seniorenpatenschaften im Landkreis Saarlouis“, der vom Landkreis Saarlouis in Kooperation mit dem Caritasverband und der Arbeiterwohlfahrt gegründet wurde.

AWO dankt ehrenamtlichen Helfern der Wintercafés

In diesem Winter wurden für arme Menschen im Land tausende Essen ausgegeben und sehr viel Hilfe vermittelt.

AWO gratuliert Waltraud Trauthwein zum 80. Geburtstag

Waltraud Trauthwein empfing zahlreiche Gäste an Karfreitag zu ihrem 80. Geburtstag.

Die AWO wünscht ein ruhiges und friedliches Osterfest

„Nach einer langen und entbehrungsreichen Zeit der Pandemie folgt nun endlich ein Frühlingsbeginn ohne Beschränkungen und Auflagen.

Verabschiedung Heike Leiner-Jaskiewicz

Mit den Worten: „Was für ein Glück, dass wir etwas haben, was uns den Abschied so schwer macht“ wurde Heike Leiner-Jaskiewicz am 31. März in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

Ostermarkt im Atelier Kerativ

Noch kein Ostergeschenk? Dann schnell morgen zum Ostermarkt ins Atelier Kerativ.

Offener Brief von AWO und ZFF an Bundesfinanzminister Lindner

In einem Offenen Brief fordern AWO und Zukunftsforum Familie (ZFF) Bundesfinanzminister Lindner auf, seine Blockadehaltung aufzugeben und zusätzliches Geld für die Kindergrundsicherung bereitzustellen.

AWO gegen Rassismus

Am Internationalen Tag gegen Rassismus nimmt die AWO Saarland mit vielen Fotoaktionen teil. Ehrenamtliche sowie Mitarbeiter*innen der AWO bekennen sich klar zu einer weltoffenen und toleranten Gesellschaft.

Christa Piper mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Im Rahmen seiner Besuchszeit in Völklingen, verlieh Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag in der Erzhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte das Bundesverdienstkreuz an insgesamt elf Persönlichkeiten.

Warnstreik in AWO-Einrichtungen am Dienstag und Mittwoch

Die AWO Saarland informiert darüber, dass die Gewerkschaften ver.di und GEW wie in anderen sozialen Dienstleistungsbereichen auch am Dienstag und am Mittwoch die Beschäftigten der AWO zu Warnstreiks aufgerufen haben und daher der normale Umfang an Betreuung in den Kindertagesstätten nicht gewährleistet werden kann. In den Werkstätten und Wohnstätten für Menschen mit Behinderung sowie in Pflegeeinrichtungen ist ein Notbetrieb sichergestellt.

Minister Reinhold Jost besuchte Heinz Ostheimer im Seniorenzentrum AWO „Haus im Blumengarten“

Heinz Ostheimer (92) ist der letzte noch lebende Teilnehmer der bislang einzigen rein Saarländischen Olympiamannschaft, die das damals souveräne Saarland 1952 nach Helsinki schickte.

Start des Café Grenzenlos in St. Wendel

Der AWO Kreisverband St. Wendel eröffnete am Freitag das „Café Grenzenlos“ in seiner Begegnungsstätte in der Julius-Bettingen-Straße 5 in St. Wendel.

Equal-Pay-Day und Frauentag: AWO fordert Geschlechtergerechtigkeit in Lohn- und Sorgearbeit

Anlässlich des Equal-Pay-Day am 7. März und des heutigen Frauentags fordert die Arbeiterwohlfahrt Lohngerechtigkeit und mehr Respekt für Sorgearbeit.

Gedenken an die Opfer des rassistischen Anschlages von Hanau

Rund dreihundert Demonstranten schlossen sich am Samstag dem Aufruf des Bündnisses Antirassistischer Arbeitskreis an, um gemeinsam der Opfer des Anschlages in Hanau zu gedenken.

Am 19. Februar 2020 erschoss ein rechtsextremer Täter neun Menschen in Hanau aus rassistischen Motiven. Auch drei Jahre später möchte das House of Resources Saar, ein Projekt der AWO, das Teil des Antirassistischen Bündnisses ist, der Opfer gedenken. Man traf sich vor der Europagalerie in Saarbrücken und zog gemeinsam durch die Innenstadt zum Landwehrplatz, wo eine Abschlusskundgebung stattfand.

„Am 19. Februar 2023 sind es 1095 Tage ohne Ferhat Unvar, Hamza Kurtovic, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Paun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saracoglu, Sedat Gürbüz und Gokhan Gültekin. Alle ermordet in der Nacht vom 19. Februar 2020, aus rassistischen Motiven, von einem langen zuvor polizeibekannten und selbst bekennenden Rassisten. Neun Menschen, neun Leben, neun Familien, viele Freunde und Liebende“, sagte Emine Isgören vom Antirassistischen Arbeitskreis und House of resources bei der Kundgebung in ihrer Rede.

Am Sonntag fand anlässlich des Jahrestages der rassistischen Morde der stille Teil der Gedenkaktion als Mahnwache vor der Europagalerie in Saarbrücken statt. Dem Aufruf des Gedenkens folgten viele Menschen bundesweit. Auch Saarbrückens Bürgermeisterin Barbara-Meyer Gluche schloss sich dem Gedenken am Sonntag an.



AWO Ortsverein Klarenthal eröffnet öffentliches Bücherregal

Die Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Klarenthaler Rathaus hat eine kleine Bibliothek eröffnet.

Oberbürgermeister Ulli Meyer besucht AWO Wintercafé St. Ingbert

Der St. Ingberter Oberbürgermeister Ulli Meyer besuchte am Mittwoch gemeinsam mit Hassels Ortsvorsteher Markus Hauck das Wintercafé der AWO in der evangelischen Begegnungsstätte in St. Ingbert-Hassel. Er aß gemeinsam mit den Besucher*innen zu Mittag und nutzte die Möglichkeit zum Austausch. „Mir ist es wichtig, die Aktion zu unterstützen und bei einem gemeinsamen Essen nach Corona zusammen zu kommen und miteinander zu reden“, so Ulli Meyer vor Ort. „Die Wintercafés sind sehr hilfreich für die Menschen, um den Winter gemeinsam durchzustehen. Sie tragen dazu bei, sich zu treffen und fördern den Zusammenhalt.“ 60 Essen wurden am Dienstag im Wintercafé serviert. „Wir haben 54 Besucher*innen, die restlichen Essen werden abgeholt. Heute gibt es Linseneintopf“, sagte Elke Müller, Projektleiterin des AWO-Quartiersprojektes „Gemeinsam in St. Ingbert – von Senioren für Senioren“. „Das Wintercafé in St. Ingbert wird sehr gut angenommen. Beim ersten Termin im Januar fand das Café im Midi in Rohrbach statt.“

Großer Andrang beim ersten AWO-Bewerbertag an der AWO Akademie

Über 200 Interessierte sind dem Aufruf der AWO Saarland zum ersten Bewerbertag an die AWO Akademie Saar gefolgt und informierten sich zu den vielen Jobchancen bei der Arbeiterwohlfahrt im Saarland.

AWO Mitarbeiter sammelt joggend Spenden für die Wintercafés

Gunter Rocker schlüpft in sein gelbes Sportdress und hat sich ein ganz besonderes Ziel für seinen Laufsport ausgesucht: er joggt landesweit zu den AWO-Wintercafés. Der 58jährige Freizeitläufer ist in Rente und hat einen Minijob bei der AWO in Dillingen. Dort erfuhr er von den Wintercafés in den Landkreisen und dass die AWO dort warmes Essen an bedürftige Menschen ausgibt: „Das wollte ich sofort unterstützen und habe eine „gofundme“ Kampagne ins Internet gestellt. Dort erlaufe ich gegen Geldspenden Kilometer. Über 200 Kilometer bin ich schon zu den Wintercafés gejoggt, zunächst im eigenen Landkreis nach Diefflen, Dillingen, Pachten, Nalbach oder Saarwellingen, dann nach Merzig und nun auch nach Saarbrücken. Damit will ich Geld für die Cafés sammeln und auf deren Bedeutung hinweisen“, sagt Rocker. Seine Läufe stehen im Netz, werden über die Navigationsapp „Komoot“ und vom Veranstalter „Mega-Marsch“ aufgezeichnet. Mehr als 26 Stunden Laufzeit hat er inzwischen hinter sich, doch die Aktion geht noch bis Ende Februar weiter. Ganz nebenbei hat er 1160 Höhenmeter bewältigt. „300 Kilometer werden es bestimmt noch werden“, sagt der Sportler nach seinem Eintreffen im Fraueninfo Josefine, wo das Saarbrücker AWO-Wintercafé nahe dem Rathaus St. Johann regelmäßig öffnet. „An Weihnachten haben die Menschen immer eine große Spendenbereitschaft. Mit meiner Aktion will ich an die Wintercafés auch außerhalb von Weihnachten erinnern“, sagt Rocker. Seine Aktion hatte bereits Echo in der Lokalpresse .

Zum Jahrestag des Attentats in Hanau: Aufruf zur Demo und Mahnwache

Der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Bündnis Antirassistischer Arbeitskreis lädt aus Anlass des Jahrestages des Hanauer Attentats zu einer Demonstration am Vorabend und einer Mahnwache am Jahrestag auf.

Am 19. Februar 2023 jährt sich zum dritten Mal der Tag des Anschlags in Hanau. Damals erschoss ein rechtsextremer Täter neun Menschen aus rassistischen Motiven. „Neun Menschen, neun Leben, neun Familien, viele Freund*innen und Liebende. Die nahestehenden Menschen im Umfeld der Ermordeten sind zurückgeblieben. Der Schmerz sitzt immer noch tief. Die Leere bleibt“, sagt Büsra Cokal vom House of Resources Saar, einem Projekt der AWO. Zusammen mit anderen Organisationen will die AWO an die Opfer erinnern und Widerstandsbereitschaft gegen Rechtsextremismus zeigen.

Das Bündnis ARA (Antirassistischer Arbeitskreis) lädt ein

am Samstag, 18. Februar 2023 um 17.30 Uhr vor die Europagalerie in Saarbrücken (Ecke Trierer Straße/Reichsstraße). Dort startet die Demonstration in der Reichsstraße, die Abschlusskundgebung ist auf dem Landwehrplatz.

Außerdem findet am 19. Februar von 15 bis 18 Uhr eine stille Mahnwache an der Ecke Reichsstraße/ Europagalerie) statt. „Bringt Blumen oder Kerzen mit, um auch eure Solidarität mit den Angehörigen zu zeigen. Lasst uns zusammen einen Moment innehalten und ein deutliches Zeichen gegen Rassismus setzen“, so die AWO.

Europaabgeordnete hilft beim AWO Wintercafé Heiligenwald

Manuela Ripa, Europaparlamentsabgeordnete der Ökologisch Demokratischen Partei (ÖDP), besuchte am vergangenen Samstag (11.02.2023) das Wintercafé der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Heiligenwald. Mit Schürze ausgestattet, half sie fleißig mit, die rund 40 Essen, die an diesem Samstag bereitet wurden, auszugeben. Es gab saarländischen Dibbelabbes mit Apfelmus und Endiviensalat. „Mir ist es wichtig, vor Ort zu sein, um zu helfen“, erklärte Manuela Ripa zu ihrem Besuch. „Ebenso möchte ich den vielen ehrenamtlichen Helfern für ihre Arbeit danken“, so Ripa weiter. Durch ihre Präsenz möchte sie auch aufmerksam machen auf die vielfältige Arbeit der AWO im Saarland. Die Wintercafè‘s sind aus Ripas Sicht ein Ort zum Reden und zum Austausch. Für Manuela Ripa ist es wichtig, sozial schwächeren zu helfen, was in den Wintercafés eindrucksvoll geschieht. Die EU-Abgeordnete kam vom Landesparteitag der ÖDP-Saar, der auf der Redener Halde stattfand.

Tatkräftige Unterstützung für AWO Wintercafé in Völklingen

Das Wintercafé der AWO in Völklingen servierte am Montag 25 Essen an die Besucher*innen. Dieses Mal mit tatkräftiger Unterstützung von Josephine Ortleb, Mitglied des Bundestages der SPD, die gemeinsam mit der  SPD-Landtagsabgeordneten Stephanie Meiser aus Völklingen die Gelegenheit zum Austausch mit den Gästen nutzte.

„Ich finde es beeindruckend, dass sich so viele Ehrenamtliche engagieren. Ich wollte mir gerne ein Bild davon machen, was die Menschen hier zu erzählen haben“, so Josephine Ortleb vor Ort. „Die AWO ist entscheidend für den sozialen Zusammenhalt. Es ist wichtig, Sorgen und Nöte austauschen zu können und Hilfe und Unterstützung zu bekommen. Die Struktur der AWO funktioniert gut und das Essen war auch lecker“, sagte sie lachend. Nach dem Mittagessen und einem gemeinsamen Kaffee mit den Besucher*innen, ging es für Josephine Ortleb weiter.

Für die Besucherinnen und Besucher gab es Karotten-Kartoffelsuppe mit Würstchen und Brötchen. „Wir haben insgesamt 25 Essen ausgegeben, weitere 25 werden später noch abgeholt“, sagte Martina Zimmer vom AWO Ortsverein Völklingen. „Das Café in Völklingen wird gut angenommen. Die Leute kommen gerne und regelmäßig. Man merkt, dass sie sich hier wohl fühlen.“ Das Wintercafé in der Schubertstraße 2a in Völklingen hat von 12 bis 17 Uhr geöffnet und organisiert auch Spiele zur Unterhaltung der Gäste.

Erdbeben in der Türkei und in Syrien: AWO ruft zu Spenden auf

Unterstützen Sie die betroffenen Menschen im Erdbebengebiet mit Ihrer Spende an
AWO International
IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 0
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: Erdbeben Türkei und Syrien

Staatssekretärin Bettina Altesleben besucht Wintercafé in Lebach

Im Wintercafé in Lebach ist immer etwas los. Zweimal die Woche wird die AWO-Begegnungsstätte geöffnet.

5 Jahre Istanbul-Konvention in Deutschland: AWO kritisiert Lücken im Gewaltschutz

Nach Ansicht der AWO ist die Istanbul-Konvention zum Schutz von Frauen vor Gewalt noch immer nur mangelhaft umgesetzt.

Großer Zuspruch für AWO Wintercafé in St. Wendel

„Im Wintercafé in St. Wendel ist zweimal wöchentlich so einiges los“, sagte Carmen Krampe, Kreisvorsitzende des Kreisverbandes St. Wendel und ist glücklich, dass ihr Angebot nach einem verhaltenen Start inzwischen richtig gut angenommen wird und viele Stammgäste ins Wintercafé kommen.

AWO zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus

Zum Gedenken und der daraus resultierenden Verantwortung erklärt Brigitte Döcker, Vorstandsvorsitzende des AWO Bundesverbandes: „Auf die Frage, warum wir erinnern, antwortete Marie Juchacz schon 1955: „Nicht, um in der Vergangenheit zu beharren, sondern immer wieder, um erneut für die Zukunft bereit zu sein.“ Das gilt in unserer Gegenwart, in der die nationalsozialistischen Verbrechen in immer weitere historische Ferne rücken und gleichzeitig rechte Strömungen schockierenden Zulauf erfahren, umso mehr. Die AWO sieht sich nicht nur aufgrund eigener verbandsgeschichtlicher Erfahrungen verpflichtet, fortwährend für die Werte der pluralen Demokratie und gegen Diskriminierung einzutreten. In unserer Einwanderungsgesellschaft muss jede Form von Feindlichkeit, Diskriminierung und Rassismus gegen Menschen und Gruppen bekämpft werden.“

Die AWO wurde durch die Nationalsozialisten im Jahr 1933 zerschlagen und konnte erst nach 1945 wieder tätig werden. Brigitte Döcker: „Gerade heute werfen wir einen Blick zurück, um daran zu erinnern, dass ausgrenzende Strukturen und Vorurteile zur Menschenfeindlichkeit beitragen und grausamste Ausmaße befördern können. Wir müssen alles daran setzen, dass das Engagement gegen Rassismus und Rechtsextremismus nicht nur ein zentraler Bestandteil unserer AWO-Identität und der Gesellschaft insgesamt bleiben. Wir benötigen starke Rahmenbedingungen, um gemeinsam mit anderen Akteur*innen der Zivilgesellschaft zu einer resilienten Demokratie beitragen zu können. Darum erinnern wir: um uns weiter zu engagieren und für die Zukunft bereit zu sein.“

AWO fordert sofortige Umsetzung der Kindergrundsicherung

Die Arbeiterwohlfahrt im Saarland fordert die Politik dazu auf, endlich eine armutsfeste Kindergrundsicherung einzuführen, so AWO-Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser: „Die Konzepte und Bedarfe liegen seit vielen Jahren auf den Tischen. 33.000 Kinder und Jugendliche in Armutsrisiko sind 33.000 zu viel! Das Armutsrisiko ist in den letzten 15 Jahren im Saarland um mehr als fünf Prozent gestiegen.

AWO Kreisverband St. Wendel unterstützt Menschen beim Einkaufen

Der Kreisverband St. Wendel der Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat einen neuen Service gestartet: das „Bussje“.

Café Courage mit Lotte Lemke-Preis des AWO Bundesverbandes ausgezeichnet

Große Bühne in Berlin für das AWO-Projekt Café Courage in Dillingen und Wadern. In Gesellschaft von AWO-Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser sind Ingrid Friedel, Sabine Winter, Jenny Mika und Vera Leinenbach für das Café Courage zum Neujahrsempfang des AWO Bundesverbandes nach Berlin eingeladen. Dort wartete auf sie der Lotte-Lemke Preis des AWO Bundesverbandes.

SPD-Bundestagsabgeordneter Christian Petry unterstützt Wintercafe des AWO Ortsvereins Heiligenwald

Mit der AWO-Schürze und großem Interesse, wirkte der SPD-Bundestagsabgeordneter Christian Petry im Wintercafé des AWO Ortsvereins Heiligenwald mit.

Sozialraumbüro Malstatt und Büro für Kinderchancen stellen AWO Familienkochbuch vor

Gesund, schnell und günstig – das ist beim Kochen oft gar nicht so leicht. Um Familien in Burbach, Malstatt und Völklingen zu helfen, hatte das Sozialraumbüro in Malstatt die Idee, ein Kochbuch mit entsprechenden Gerichten zu entwerfen.

Wenn im AWO-Seniorenzentrum der Weihnachtsmann an der Tür klopft

Es war morgens als die Bewohner*innen des Seniorenzentrums „Sonnenresidenz“ der Arbeiterwohlfahrt mit großen Augen zur Tür blickten. Einrichtungsleiter Tino Ludwig stand, verkleidet als Weihnachtsmann, im Zimmer und verteilte Geschenke an die Bewohner*innen.

Über 200 glückliche Kinder bei Nikolausfeiern in Völklingen und Malstatt:

Über 200 glückliche Kinder in Völklingen und Malstatt:
Das AWO Büro für KinderChancen und der Nikolaus zaubern Eltern und Kindern ein Lächeln ins Gesicht

Vorweihnachtliche Bescherung im Café Josefine

Das Café Josefine, das aktuell auch ein AWO-Wintercafé beherbergt, ist für einsame, bedürftige Menschen da. Auch jetzt in der Vorweihnachtszeit ist es eine wichtige Anlaufstelle für viele Menschen.

Globus und AWO St. Wendel unterstützen Menschen mit kostenlosen Lebensmitteln

In einer gemeinsamen Hilfsaktion haben die ehrenamtlich Engagierten im Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt gemeinsam mit Globus in Sankt Wendel insgesamt 50 Taschen voller Lebensmittel gepackt und an die Besucher*innen in den AWO Wintercafés verteilt.

Eine große Freude für die Bewohner*innen im AWO Seniorenhaus Klosterkuppe

Die Bewohnerinnen und Bewohner des AWO-Seniorenzentrums Klosterkuppe in Merzig durften sich am Donnerstag über den Besuch von hundert Kindern der Grundschule St. Josef in Merzig freuen

Hoch hinaus dank Spenden für neue Kletterwand in der Kita Hohenzollern

Für die Kids in der Saarbrücker Kita Hohenzollern geht’s ab sofort hoch hinaus. Seit einigen Tagen steht die neue Boulderwand in der Turnhalle der Kindertagesstätte bereit und freut sich großer Beliebtheit.
Ermöglicht hat das der Zusammenschluss von drei Förderern: der Sparkasse Saarbrücken, des Fördervereins der Hohenzollern-Kita der htw saar und AWO Saarland sowie der AWO-Saarland-Stiftung. Die Kletterwand, die nun täglich genutzt wird und den Kindern eine gefahrlose sportliche Betätigung ermöglicht, kostete in der Anschaffung rund 4.400 Euro. 2.000 Euro steuerten der Förderverein und die Sparkasse jeweils hinzu, den Fehlbetrag übernahm die AWO-Saarland-Stiftung.

Lebensmittelspenden an das Familienhilfezentrum Neunkirchen

Viele Menschen wissen nicht, wie sie am Ende des Monats sich selbst oder die Familie ernähren sollen. Momentan wird das Geld immer knapper, da die Preise für Lebensmittel erheblich steigen. Die Kreisgeschäftsstelle Neunkirchen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) möchte hier Abhilfe verschaffen und übergab am vergangenen Dienstag Lebensmittelspenden an das Familienhilfezentrum in Neunkirchen.

Der Nikolaus sorgt in Burbach für unzählige glückliche Kinder

Über unzählige glückliche Kindergesichter freuten sich am Fest des Heiligen Nikolaus nicht nur die Projektmitarbeiterinnen Martina Riedel und Gabriele Sänger-Antoni vom AWO Büro für KinderChancen, sondern auch die vielen Eltern sowie die freiwilligen Helfer*innen, die den Abend in der AWO Begegnungsstätte Burbach verbrachten. Das gemeinsame Ziel: den Nikolaus zu den Kindern bringen.

Und wer kennt die Tradition nicht?! Am 5. Dezember, dem Nikolausabend, stellen die Kinder ihre Schuhe zum Fest des Heiligen Nikolaus voller Erwartung vor die Tür in der Hoffnung, die frisch geputzten Schuhe voller Süßigkeiten und kleiner Geschenke am nächsten Morgen wiederzufinden.

AWO Seniorenzentrum Bexbach backt tausende Plätzchen für AWO-Wintercafés

Wenn es im Seniorenzentrum nach Plätzchen duftet und das auch noch auf allen Etagen, dann hat jemand nachgeholfen. Im Seniorenheim am Blumengarten in Bexbach war das in dieser Woche Dauerzustand, denn gleich in mehreren Etagenküchen wurden Weihnachtgebäck geformt, ausgerollt und in die Öfen geschoben. 20 Mitarbeiterinnen der AWO opferten ihre Freizeit und widmeten vor und nach ihren regulären Schichten für eine der größten Backaktionen der letzten Jahre. Das Ziel: 200 Tüten randvoll mit Gebäck kostenlos an das AWO-Wintercafé im Homburger Haus der Begenung liefern können, denn dort bekommen im Rahmen der Landesaktion.

Zweisprachige Erziehung: Zwei Élysée-Plaketten für AWO-Kitas

Im AWO-Kinder- und Familienzentrum Ronnertswies wurden Ende November die Élysée Plaketten des Saarländischen Bildungsministeriums verliehen. Eine solche Plakette bekommt man, wenn eine Kindertagesstätte die Kinder zweisprachig in Deutsch und Französisch erzieht. Dazu muss mindestens eine Erzieherin pro Gruppe mitwirken, die Französisch als Muttersprache spricht. Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot übergab Plaketten an insgesamt elf Saarländische Kitas, darunter zwei AWO-Einrichtungen, das AWO Kinder- und Familienzentrum Ronnerstwies sowie das AWO Kinderhaus Gerlfangen.

AWO mahnt: Corona-Schutzmaßnahmen nicht allein Pflegeeinrichtungen aufbürden!

Die letzten Änderungen im Infektionsschutzgesetz sehen strenge Schutzmaßnahmen in Pflegeeinrichtungen vor, während gleichzeitig die für die Gesamtbevölkerung definierten Maßnahmen vergleichsweise dürftig bleiben. Die Arbeiterwohlfahrt kritisiert die Diskrepanz, da sie den Schutz Vulnerabler gefährde und soziale Teilhabe Pflegebedürftiger verhindere.

Einzigartige Weihnachtsgeschenke beim Atelier Kerativ

Am 3. und 10. Dezember gibt es von 10 bis 17 Uhr im AWO Atelier Kerativ in Saarlouis wieder den traditionellen Weihnachtsverkauf.

Staatssekretärin Altesleben besucht das AWO Wintercafé in Burbach

Staatssekretärin Bettina Altesleben aus dem Saarländischen Gesundheitsministerium hat in Burbach das Wintercafé der AWO in der AWO-Begegnungsstätte besucht und sich bei den Helferinnen und Helfern und der AWO für die starke Beteiligung an der Aktion „Das Saarland rückt zusammen“ bedankt.

Die AWO Wintercafés sind gestartet

Eingebettet in die Aktion „Das Saarland rückt zusammen“ der Landesregierung hat auch in St. Johann die Ausgabe warmer Mahlzeiten zum Nulltarif an bedürftige Menschen begonnen.

AWO unterstützt Bündnis „Solidarischer Herbst“

Es ist an der Zeit, ein kräftiges Signal für Freiheit, Gleichheit und Solidarität auszusenden.

KITA Buchschachen mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Die AWO Kita Buchschachen in Riegelsberg erhielt am Montag als einer von insgesamt zwölf Preisträgern den Saarländischen Nachhaltigkeitspreis für vorbildliche Projekte

AWO zum Welt-Alzheimertag

Zum heutigen Welt-Alzheimertag erklärt Brigitte Döcker, Bundesvorstandsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt: 

Ausgelassene Stimmung beim Mitarbeiterfest der Pflege

36 AWO-Schüler*innen absolvierten die Ausbildung in der Pflege. Das teilte Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser am Freitag auf dem Mitarbeiterfest der Pflege in der Ursapharm Arena in Elversberg mit. „Dieser Abschlussjahrgang ist ein besonderer Jahrgang.

Fachtag „Connected- Psychomotorik verbindet“

Bald ist es soweit. Der psychomotorische Fachtag „Connected- Psychomotorik verbindet“ wird am 24.09.2022 in Saarbrücken stattfinden.

Von Wasserschlacht bis Waldexkursion – die Ferienfreizeit des AWO Jugendwerks im Warndt

Nach den Reitertagen und einem Ferienprogramm in Sulzbach waren für die daheimgebliebenen die letzten beiden Ferienwochen im Warndt eine Alternative.

AWO Wanderung in Merzig durch den Garten der Sinne

Der AWO Kreisverband Merzig Wadern organisierte vergangenen Samstag für alle Naturliebhaber einen Spaziergang durch den Garten der Sinne in Merzig.

50+1 Jubiläum der Werkstätten in Dillingen

Die AWO Werkstätten Dillingen feierten am Samstag Jubiläum. „Unsere Werkstätte für behinderte Menschen in Dillingen wurde im letzten Jahr 50 Jahre alt.

Riesenspaß bei den Reiterfreizeiten des Landesjugendwerks

Die Reiterfreizeiten der AWO sind nicht nur sehr beliebt, sie sind im Jahreskalender des Landesjugendwerks gar nicht wegzudenken. Selbst in der Pandemie-Zeit wurden sie durchgeführt, die Reitanlage im Warndt liegt praktischerweise direkt neben dem Landesjugendwerk zwischen Ludweiler und Lauterbach und bietet so die idealen Bedingungen. Das Arbeiten am und mit dem Pferd fasziniert die Kinder, der Programmpunkt ist daher regelmäßig ausgebucht.

Gesundheitstag in der AWO-Akademie Saar

In der Pflegeschule der AWO-Akademie in Saarbrücken fand am 04.08.2022 ein Gesundheitstag als Schülerprojekt statt.

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger besucht die AWO-Werkstätten für behinderte Menschen

In Begleitung der SPD-Landtagsabgeordneten Julia Harenz nahm sie sich Zeit für einen ausführlichen Rundgang durch die Räumlichkeiten.

Autoübergabe an das „Projekt Löwenzahn“

AWO und Drogenhilfe fördern Kinder aus suchtbelasteten Familien. Die Arbeiterwohlfahrt im Saarland (AWO) und die Drogenhilfe Saar (DHS) teilen sich ein Sozialprojekt, dass Kinder aus suchtbelasteten Familien betreut, das „Projekt Löwenzahn“.

AWO Frauenhaus eröffnet in Völklingen

Das Frauenhaus in einem Völklinger Wohngebiet stand auf der Kippe, im Stadtrat fiel die Entscheidung mit nur einer Stimme Mehrheit.

AWO-Saarland-Stiftung begrüßt Stipendiaten der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Die AWO-Saarland-Stiftung hilft Studierenden, die aufgrund sozialer Schwierigkeiten einen besonderen Hilfebedarf in ihrer Studienzeit haben.

Großer Andrang bei der Informationsmesse „Abi – Was dann?“

Der Andrang war riesig, in der Saarbrücker Saarlandhalle, wo sich hunderte Schülerinnen und Schüler bei der Messe „Abi – Was dann?

AWO Saarland mit zahlreicher Beteiligung am AWO-Südwest Fest in Bad Dürkheim

2019 traf sich die AWO-Familie aus dem Südwesten letztmals zum Südwestfest – Ausgerichtet von der AWO Saarland am Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Schultütenbasteln im Büro für Kinderchancen

Manissa Juma wird in diesem Jahr eingeschult. Und damit das in Deutschland geborene Kind einer Mutter aus Palästina der deutschen Tradition folgend eine Schultüte hat, sind Manissa und ihre Mutter Ruba Zawahri ins Büro für Kinderchancen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in die St. Josef Straße gekommen und beteiligen sich am Bastelnachmittag.

Tag der Pflegeberufe in der Stadthalle Dillingen

Rund 30 Aussteller aus dem Bereich der Pflegeberufe warben am Donnerstag (07.07.2022) für ihre Jobs.

Benefiz-Abend zugunsten der AWO-Saarland-Stiftung

Ein Benefizabend der AWO Saarland mit geladenen Gästen ermöglicht es der AWO-Saarland-Stiftung weiter wichtige soziale Hilfen zu leisten.

Dankeschön-Fest des AWO-Kreisverbands Neunkirchen

Für die ehrenamtlichen Helfer des AWO-Kreisverbandes Neunkirchen fand am Sonntag (3.7.) in Heiligenwald ein Dankeschön-Fest in Form eines Grillabends statt.

Tolles Wetter beim gut besuchten Sommerfest der Inklusion

Die inklusive Gesellschaft zu verwirklichen, ist gemäß dem saarländischen Motto „Saarland inklusiv – unser Land für Alle“ das Ziel des Sommerfestes der Inklusion.

AWOaktiv-Spaziergang am Nahe-Quelle-Pfad

An der Nahequelle startete die etwas mehr als fünf Kilometer lange Rundwanderung der AWOaktiv-Spaziergänge am 3. Juli, einem herrlichen Sommer-Sonntag.

Mitgliederversammlung mit Jubilarehrungen beim Ortsverein AWO Heiligenwald

In einer gutbesuchten Mitgliederversammlung der AWO Heiligenwald standen die Ehrungen nicht nur verdienter Mitglieder, sondern auch die Ehrungen von Gründungsmitgliedern im Vordergrund.

Gute Stimmung beim Sommerfest „Team AWO Zukunft“

Zu einem Sommerfest lud am Samstag (25.06.2022) die AWO Saarland ihre Auszubildenden, Praktikanten, Freiwilligen, Praxisanleiter und Landesjugendwerker an das Saar Ufer am Theaterschiff Maria-Helena in Saarbrücken.

AWO Ehrenamt unterstützt die geflüchteten Menschen im Saarland

Gefühlt war kein Krieg der vergangenen Jahre so nah und spürbar wie die Eskalation der Gewalt in der Ukraine.

Weltflüchtlingstag 2022: AWO fordert mehr Solidarität und Gerechtigkeit

Mehr als 100 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht. Nie zuvor hat das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) eine größere Zahl an Vertriebenen registriert. Angesichts dessen ruft die AWO zu mehr Solidarität mit allen geflüchteten Menschen auf.

„Die Willkommenskultur nach Ausbruch des Kriegs in der Ukraine hat gezeigt, was möglich ist, wenn wir uns als Gesellschaft für Geflüchtete einsetzen“, so Brigitte Döcker, Vorstandsvorsitzende des AWO Bundesverbands. „Leider erleben wir jedoch auch eine enorme Ungleichbehandlung von geflüchteten Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihrer Identität. Das dürfen wir nicht hinnehmen. Anlässlich des Weltflüchtlingstags appellieren wir daher wiederholt an die AWO-Werte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit und fordern dazu auf, für alle geflüchteten und schutzsuchenden Menschen gleichermaßen einzustehen.“

Jeder Mensch hat das Recht, Schutz und Sicherheit zu suchen – egal wer, woher und wann. Daran soll der Weltflüchtlingstag erinnern, ein von den Vereinten Nationen eingerichteter Aktionstag, der erstmals weltweit am 20. Juni 2001 begangen wurde. Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Konflikten und Verfolgung fliehen müssen, war noch nie so hoch wie heute.

„Wir dürfen nicht aus den Augen verlieren, dass hinter diesen unfassbaren Zahlen Millionen von individuellen Schicksalen und tragischen Geschichten stehen“, so Döcker weiter. „Geflüchteten Menschen mit Würde und Respekt zu begegnen – dafür setzt sich die AWO tagtäglich ein.“

Ein Fest als Danke für alle Freiwilligendienstleistenden

Bei der Freiwilligenehrung in der Lebacher Stadthalle bedankten sich der Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit des Saarlandes, Dr. Magnus Jung, AWO-Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser und das Team des AWO Freiwilligen Büros in Riegelsberg bei den Freiwilligendienstleistenden für ihren wichtigen Einsatz im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst bei der Arbeiterwohlfahrt.

Evangelische Kirchengemeinde Obere Saar unterstützt AWO-Geflüchtetenprojekte im Saarland mit 5.000 Euro

Mit insgesamt 5.000 Euro unterstützt die Evangelische Kirchengemeinde Obere Saar die Angebote und Projekte der Arbeiterwohlfahrt im Saarland, die seit Beginn des Angriffskrieges auf die Ukraine in der Geflüchtetenhilfe mit haupt- und ehrenamtlicher Hilfe aktiv ist.

Erfolg mit Bravour: Zertifikatsübergabe an AWO-Werkstattbeschäftigte

Große Freude beim Werkstättentag über eine ganz besondere Auszeichnung: Die beiden AWO-Werkstattbeschäftigten Katja Kaiser und Seyed Safavi nehmen stolz Ihre IHK-Zertifikate „Kaufmännische Assistenz Telefonzentrale und Empfang“ auf der Bühne entgegen. Mit Bravour haben beide die Prüfung im vergangenen März bestanden und ihr Können unter Beweis gestellt.

„Ich bin Du“: Werkstättentag in Saarbrücken

Große Vorfreude auf die Beteiligung beim Werkstättentag in Saarbrücken: Die AWO Herzrocker, eine inklusive Band, freut sich schon über den Auftritt vor der Saarbrücker Ludwigskirche.

Kinder der Erbacher AWO-Kita lernen spielerisch Französisch

Die 140 Kinder des Erbacher „Kinderhaus bonheur“ lernen seit 1998 spielerisch Französisch und haben enge Kontakte zu Partnereinrichtungen jenseits der Grenze, die auch intensiv gepflegt werden.

LAZ Spendentriathlon Ukraine-Flüchtlinge erbringt 4200 Euro

Das LAZ Saarbrücken ist ein 2010 gegründeter Leichtathletikverein mit aktuell 400 Mitgliedern, die neben den klassischen Disziplinen der Leichtathletik auch auf Triathlon spezialisiert sind. Die Entfernung von Saarbrücken nach Kiew und zurück  beträgt nach Angaben des LAZ 4056 Kilometer.

LIGA der Freien Wohlfahrtspflege befürwortet Schulmitbestimmungsgesetz

Die Liga der Freien Wohlfahrtspflege Saar (LIGA) unterstützt den Regierungsvorschlag der Saarländischen Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD), die Schulsozialarbeit zur Pflichtaufgabe an Schulen zu machen und zeitgleich den Schulsozialarbeitern gleichberechtigtes Mitsprachrecht in den Schul- und Klassenkonferenzen zu geben.

Über 1.000 Besucher*innen freuen sich über inklusives AWO-Familienfest in Marpingen

Nicht weniger als einen großen und bunten Auftakt mit vielen menschlichen Begegnungen nach der Pandemie hatte sich das Team um die AWO-Kreisvorsitzende in Sankt Wendel, Carmen Krampe vorgenommen.

AWO-Frauen aktiv für den guten Zweck

Nach zwei Jahren Zwangspause fand am letzten Samstag endlich wieder der Frauenlauf der Stadt Saarbrücken statt.

Gesundheitsminister Jung besucht AWO-Seniorenzentren

Der Tag der Altenpflege am heutigen Donnerstag war Anlass für den Saarländischen Gesundheits- und Sozialminister Dr. Magnus Jung (SPD), sich im Johanna-Kirchner-Haus und Haus Daarle, Senioreneinrichtungen  der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Malstatt, mit Pflegekräften zu treffen

AWO zum Tag der Kinderbetreuung: „Es braucht mehr als ein Danke“

Zum Tag der Kinderbetreuung fordert der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt, die professionelle Kinderbetreuung zu stärken und die Belastungen durch die Pandemie abzufedern. Es brauche zudem Unterstützung für die Integration von aus der Ukraine geflüchteten Kindern. Dazu erklärt Selvi Naidu, Mitglied des AWO Bundesvorstandes:

AWO stellt Positionen zur sozial-ökologischen Transformation vor

Mit ihrem neuen Positionspapier zur sozial-ökologischen Transformation setzt sich die AWO vor dem Hintergrund der existenziellen Klimakrise für einen solidarischen Wandel ein

AWO Quartiersprojekt präsentiert Zuwanderer-Geschichten

Ein quadratisches Heft, 43 Seiten und 10 Menschen, die ihren Weg nach Völklingen erzählen.

AWO zum Tag der Arbeit

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai fordert der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt das Teilhabechancengesetz und weitere Maßnahmen zur Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser mit ausreichenden finanziellen Mitteln zu unterlegen.

Die Kinder der Kita Stahlsternchen gestalten ihr eigenes Haus der Kinderrechte

Seit einigen Jahren beschäftigen sich die Kinder unserer Einrichtung mit dem Thema Kinderrechte.

Da wächst die Neugierde: Bücherbaum an der AWO-Kita Dieffler Kinderinsel

Der zu einem Bücherregal umfunktionierte Baum bietet Platz für jede Menge Bücher, zu denen auch nicht-Kita Kinder und Eltern jederzeit Zugriff haben. Rund um die Uhr können alle interessierten Kinder und Eltern dort Bücher ausleihen oder auch beisteuern.

Volles Haus beim Friedenscafé der AWO in Sankt Wendel

Um die Ankunft in Sankt Wendel und im Saarland zu erleichtern, unterstützt auch der AWO Kreisverband in Sankt Wendel die aus der Ukraine geflüchteten Menschen mit einem Friedenscafé.

Ende der Solidarität: AWO kritisiert Corona-Politik

Die AWO begrüßt, dass die Idee einer „freiwilligen Quarantäne“ verworfen wurde. Dennoch bleibt eine Wende in der Corona-Politik, die der Wohlfahrtsverband mit Sorge zur Kenntnis nimmt.

AWO warnt: Klimakrise ist Gesundheitskrise

Die AWO warnt am heutigen Weltgesundheitstag vor den gesundheitlichen Folgen der Klimakrise für vorbelastete Menschen.

10.000 Euro für die Ukrainehilfe der AWO Saarland

Um den vielen Menschen nach der Flucht vor dem Angriffskrieg in der Ukraine ein herzliches Willkommen zu bereiten, koordiniert ein Aktionsteam in der AWO Saarland für verschiedenen Angebote für geflüchtete Menschen

AWO warnt vor Armutsfolgen steigender Lebenshaltungskosten

Angesichts der rekordhohen Inflationsrate fordert die Arbeiterwohlfahrt ein radikales Umdenken in der Armuts- und Energiepolitik.

Friedenscafé in Lebach gestartet

Das Friedenscafé der Arbeiterwohlfahrt in deren Begegnungsstätte am Markt startete am Montag (4.4.2022). Mehrere Helferinnen hatten die Begegnungsstätte eingedeckt, Zutaten besorgt, Brötchen gekauft und Eier gekocht.

Osterverkauf 2022 im Atelier Kerativ

Der Frühling ist da und wir veranstalten auch in diesem Jahr einen Osterverkauf!
Entdecken Sie in unserem Verkaufsraum Schönes für den Garten, farbenprächtiges Geschirr und Deko für die Ostertafel. Alle Produkte des Atelier Kerativ sind von unseren Mitarbeitern handgefertigt.

AWO Wahlprüfsteine

Die Spaltung in der Gesellschaft nimmt während der Corona-Pandemie stetig zu! Welche Maßnahmen stellen Sie sich vor, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt jetzt während und auch nach der Pandemie zu stärken? Wie wirken sie dem zunehmenden, fremdenfeindlichen Populismus entgegen?

AWO Kreisverband Saarbrücken-Stadt veranstaltete den „AWO-Budenzauber“

Die Stadtführungen durch Saarbrücken im Rahmen der AWOaktiv-Spaziergänge waren der Start für einen rundum gelungenen Sonntag: die Gästeführer*innen Almut Kubitzek-Pelka, Klaus Friedrich und Kirstin Vorbeck führten ihre Gruppen durch Alt-Saarbrücken

Friedenscafé für geflüchtete Ukrainer*innen im AWO-Stadtcafé St. Johann

Am Freitag, 25. März startet um 15 Uhr im AWO-Stadtcafé St. Johann im Nauwieser Viertel eine Aktion, die Geflüchteten aus der Ukraine einen Aufenthalts-, Kontakt- und Kommunikationsraum bietet. Im Stadtcafé in der Nassauerstraße 13 wird darüber hinaus an Werktagen von 9 bis 14 Uhr ein „Stammtisch“ für Menschen aus der Ukraine und eine Kinderspielecke eingerichtet. In dieser Zeit läuft gleichzeitig das Tagesgeschäft von „Fraueninfo Josefine“, die seit 2019 von der Türkenstraße in die AWO-Räumlichkeiten in der Nassauerstraße umgezogen ist.

Haltung zeigen gegen Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit

Am heutigen Internationalen Tag gegen Rassismus solidarisiert sich die AWO mit allen von Rassismus betroffenen Menschen und warnt davor, dass in Deutschland immer wieder menschenfeindliche und demokratiegefährdende Diskurse und Handlungen entfachen.

10.050 Euro für die Lernförderung von Kindern im Regionalverband Saarbrücken

Einen ganz besonderen Gast konnte die AWO bei der Eröffnung des AWO Büros für KinderChancen in Ihrer Mitte begrüßen: die ehemalige AWO-Landesgeschäftsführerin Ines Reimann-Matheis ließ es sich nicht nehmen, die Eröffnung des Projektes für von Armut bedrohte und betroffene Kinder in Malstatt mitzufeiern. Mit dabei auch ein Spendenscheck in Höhe von 10.050 Euro zur Lernförderung von sozial benachteiligten Kindern im Regionalverband Saarbrücken.

Das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG zur Umsetzung der Kindergrundsicherung.

Die Ampelkoalition hat sich im Koalitionsvertrag auf die Einführung einer Kindergrundsicherung verständigt.

Ausgezeichnet nachhaltig: AWO-Kita Buchschachen wird Faire Kita

Wir alle tragen Verantwortung für unseren Planeten und unser Miteinander. Von Anfang an.

Wir geben Kindern eine laute Stimme im „Büro für KinderChancen“

22,5 % aller Kinder und Jugendlichen im Saarland sind armutsgefährdet. So lautet die traurige, aktuelle Statistik der Arbeitskammer.

Büro für Kinderchancen in Malstatt eröffnet

In Malstatt hat die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ein Büro für Kinderchancen gegründet.

Arbeiterwohlfahrt übernimmt Federführung der LIGA

Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar, ein Zusammenschluss der großen Wohnfahrtsverbände Diakonie, Caritas, der Paritätische, Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiterwohlfahrt und Synagogengemeinde Saar, hat am Mittwoch turnusgemäß nach zwei Jahren die Federführung von der Diakonie an die Arbeiterwohlfahrt (AWO) übergeben.

Teilnahme der AWO an der Demo für Frieden am 05. März

An der stillen Demonstration für Frieden in der Ukraine nimmt die AWO Saarland
am Samstag, 5. März um 16.30 Uhr
vor der Europagalerie in Saarbrücken
teil.

Wir setzen dort unsererseits ein deutliches Zeichen, diesen Krieg sofort zu beenden und die Angriffe auf die Bevölkerung der Ukraine umgehend einzustellen. AWO für Frieden.

AWO ruft zu Solidarität mit ukrainischen Geflüchteten auf

Den fortwährenden Angriff Russlands auf die Ukraine verurteilt die AWO scharf. Schon jetzt versuchen tausende Menschen, sich in Sicherheit zu bringen und sind auf der Flucht aus den Kriegsgebieten, insbesondere Kinder, Frauen und ältere Menschen. Expert*innen rechnen damit, dass sich die Zahlen in den kommenden Wochen und Monaten noch erhöhen werden.

Das Unfassbare geschieht: Krieg in Europa

Die Arbeiterwohlfahrt ist schockiert über den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine. Die Nachrichten über die Gestorbenen, darunter auch Zivilisten, erschüttern uns zutiefst. Wir bedauern außerordentlich, dass die diplomatischen Gespräche leider nicht zur Beilegung des Konfliktes geführt haben. Nun müssen wir uns darauf vorbereiten, bedrohte und schutzsuchende Menschen aus den Krisengebieten bestmöglich zu unterstützen und für humanitäre Hilfe zur Verfügung zu stehen.

Großartige Unterstützung für die AWO-Frauenhäuser

Großartige Unterstützung für die AWO-Frauenhäuser von Barbara Chapoutier und dem Soroptimist International Club Saarbrücken

Erneut ein neues Auto für den Fachdienst „Selbstbestimmtes Wohnen“

Menschen mit seelischen und geistigen Erkrankungen oder Behinderungen unterstützt der Fachdienst „Selbstbestimmtes Wohnen“ der Arbeiterwohlfahrt bei der eigenständigen Lebensführung.

Valentinstag: Die Augen vor Gewalt in Partnerschaften nicht verschließen

Mit Blumen und kleinen Geschenken wird auch dieses Jahr am 14. Februar der Valentinstag in vielen Liebesbeziehungen, Partnerschaften und Ehen begangen. Für viele Menschen ein schöner Anlass, um sich zu beschenken und sich über die Liebesbeziehung zu freuen. Leider sind nach wie vor zahlreiche Paarbeziehungen, Partnerschaften oder Ehen insbesondere für Frauen durch Gewalt geprägt – was auch an diesem Tag nicht vergessen werden darf.

LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar startet Landtagswahlkampagne

Du bist #nichtallein: LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar startet Landtagswahlkampagne zu sozialpolitischen Herausforderungen
„Wir wollen den Blick auf die Menschen richten, die häufig vergessen werden: Menschen, die ausgegrenzt oder arm sind oder besondere Unterstützung, Hilfe oder Schutz benötigen.“, so LIGA-Vorsitzender, Pfarrer Udo Blank, am Mittwoch im Garten der Saarbrücker Johanniskirche.

AWO zur Anhebung des Pflegemindestlohns: ein wichtiger Schritt

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt begrüßt grundsätzlich alle Maßnahmen, die zu einer Verbesserung der Löhne in der Pflege führen und dem Berufszweig so zu mehr Anerkennung verhelfen. Dazu gehört auch die beschlossene schrittweise Anhebung des Pflegemindestlohns bis 2024. Der Verband sieht aber darin nur einen Zwischenschritt. An einem allgemeinverbindlichen Tarifvertrag Pflege führe langfristig kein Weg vorbei. 

Marlene Weinmann mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt

Feierstunde für einen ganz besonderen Menschen: Marlene Weinmann. Im pandemiebedingt kleinen, feierlichen Rahmen überreicht Sozialministerin Monika Bachmann ihr für das langjährige Engagement die Verdienstmedaille des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

AWO fordert substantiellen Sofortzuschlag für armutsbetroffene Kinder und Jugendliche

Bundesfamilienministerin Anne Spiegel gab vergangene Woche bei Gesprächen im Bundestag bekannt, dass der Sofortzuschlag für armutsbetroffene Kinder in Kürze kommen soll.

AWO zu 72 Jahren Müttergenesungswerk

Heute vor 72 Jahren wurde das Deutsche Müttergenesungswerk (MGW) gegründet. Die AWO weist zu diesem Anlass auf die Bedeutung von Kuren für Menschen mit Sorgearbeit hin und warnt vor den Folgen ihrer hohen Belastung während der Pandemie.

Appell der AWO „Afghanistan – Menschen in Not“

Die erschütternden und hoffnungslosen Bilder aus Afghanistan nach dem Tag der gewaltvollen Machtübernahme der Taliban sind wieder aus den Medien und so auch aus unserer Wahrnehmung verschwunden

AWO Ortsverein Lebach eröffnet Angela-Braun-Begegnungsstätte in der Lebacher City

In der Lebacher City wurde die vom AWO-Ortsverein Lebach lang geplante Angela-Braun- Begegnungsstätte (ABB) im Oktober eröffnet.

AWO zum Koalitionsvertrag

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt hat eine umfassende Bewertung des Koalitionsvertrages veröffentlicht. Der Verband begrüßt darin die sozial- und gesellschaftspolitische Stoßrichtung des Vertrages und fordert eine entschlossene Umsetzung. Mehr Gerechtigkeit und Zusammenhalt seien auch mit Blick auf die Bewältigung anstehender Herausforderungen wie Pandemiebekämpfung, sozial-ökologische Transformation und Digitalisierung von zentraler Bedeutung, so der Verband.

AWO begrüßt Heizkostenzuschuss und fordert langfristige Lösungen für gestiegene Stromkosten

Medienberichten zufolge soll noch in diesem Jahr ein einmaliger Heizkostenzuschuss für Haushalte im Wohngeldbezug ausgezahlt werden.

Neujahrswünsche werden wahr

Zum zweiten Mal war es der Psychosozialen Begleitung (PSB) der AWO Saarland e.V. dank einer größeren Spende möglich, vielen Kindern aus den von ihnen betreuten Familien einen kleinen Neujahrswunsch zu erfüllen.

In zwei Tagen mehr als 350 Menschen geimpft

Das war eine runde Sache“, freute sich Horst Schmeer, Vorsitzender des AWO-Ortsvereins Altenkessel. Mit Unterstützung der Saarland-Heilstätten GmbH (SHG) und des TV Altenkessel hatte die Arbeiterwohlfahrt unter dem Motto „Ärmel hoch für das neue Jahr“ zum Impfen gegen Corona eingeladen. Mit großem Erfolg: Mehr als 350 Menschen ließen sich bei der zweitägigen Aktion kurz vor Jahresende in der Jahnturnhalle ihre Auffrischungsimpfung geben. Auch einige Erstimpfungen für Kinder ab zwölf Jahren waren darunter.

Creditreform Saarbrücken unterstützt mit 2.000 Euro AWO-Projekte für Kinder

Große Freude über die treue Unterstützung der Creditreform Saarbrücken Dr. Uthoff KG: Für soziale Projekte zur Bekämpfung der Benachteiligung von Kindern im Saarland spendete das Saarbrücker Unternehmen insgesamt 2.000 Euro für die beiden AWO-Projekte „KinderChancen“ und „Wir gehen zur Schule“.

AWO-Kinderhaus Reiskirchen erneut als „Haus der Kleinen Forscher“ zertifiziert

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der Kleinen Forscher“ hat das AWO Kinderhaus in Anerkennung für die pädagogische Arbeit vor Ort zum zweiten Mal als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Für das wertvolle und nachhaltige Engagement des pädagogischen AWO-Teams und der Kinder im Kinderhaus rund um die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik wurde die Zertifizierung erneut an das Kinderhaus verliehen.

Wiedersehen mit Freude bei den AWOaktiv-Spaziergängen

Nicht nur bei den Kindern der AWO-Mitglieder sorgen die AWOaktiv-Spaziergänge an den vielen Orten im Saarland für leuchtende Augen, auch die Erwachsenen freuen sich, nach dem Ausbruch der Pandemie im Sommer und Frühherbst endlich wieder miteinander eine gute Zeit zu verbringen und etwas zu unternehmen.

Inflation und Energiepreise: AWO fordert soziale Abfederung steigender Kosten

Die Arbeiterwohlfahrt warnt vor den Folgen gestiegener Verbraucherpreise für finanziell schlechter gestellte Haushalte.

Wandelbar, innovativ und kreativ: Bürgerschaftliches Engagement sorgt für Zusammenhalt der Gesellschaft

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt weist anlässlich des „Tags des Ehrenamtes“ am 5. Dezember auf die Bedeutung bürgerschaftlichen Engagements in Krisenzeiten hin und dankt allen Engagierten.

AWO fordert Bekenntnis zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Anlässlich des heutigen Welttages der Menschen mit Behinderungen fordert die AWO die zukünftige Bundesregierung auf, sich klar zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu bekennen.

OFFENER BRIEF AN DIE MITGLIEDER DES STADTRATES IN VÖLKLINGEN

Die AWO Saarland wendet sich an die Mitglieder des Völklinger Stadtrates in der Diskussion um das geplante Frauenhaus in Völklingen

Keine Beschränkung für Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt

Angesichts dieses Anstieges und des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November kritisiert die Arbeiterwohlfahrt die Tendenz, Frauenhausaufenthalte pauschal zeitlich zu begrenzen. Die Aufnahme für Frauen in Frauenhäusern wird seit Jahren durch Kostenerstattungsstreitigkeiten zwischen Kommunen erschwert.

Corona-Pandemie: AWO-Vorsitzender fordert mehr Solidarität mit Kindern

Vor allem armutsbetroffene Familien und ihre Kinder stehen besonders unter Druck.

Eine Erfolgsgeschichte für die Integration von Menschen

Die außerbetriebliche Ausbildung bei der AWO Saarland: AWO Familie und das Jobcenter des Saarpfalzkreises freuen sich über einen der besten Gesellen im Tischlerhandwerk im Saar

Wildniscamp der Tagesgruppe Bexbach

Die vergangenen Herbstferien standen in der Tagesgruppe Bexbach ganz im Zeichen von Wald und Natur

Tablet-Kurse beim AWO Kreisverband St. Wendel

Seit Oktober bietet der AWO Kreisverband St. Wendel in Zusammenarbeit mit „Onlinerland Saar“ verschiedene Tablet Kurse an. „Onlinerland Saar“ ist eine saarländische Kampagne des MedienNetzwerk SaarLorLux e.V. in Zusammenarbeit mit der Landemedienanstalt Saarland zur Internetqualifizierung und Förderung der Medien- und Internetkompetenz der saarländischen Bevölkerung.

Fachtag „Gemeinsam gegen Rechtsextremismus“ stellt Forderungen auf

Wie können Pädagog*innen in der Sozialen Arbeit Berührungspunkte zur rechtsextremen Szene erkennen und gegen eine Radikalisierung von jungen Menschen wirken?, mit welchen Methoden zum Empowerment können Jüngere in der pädagogischen Arbeit integriert werden und mit wie lassen sich rechte Stammtischparolen überwinden?

AWO Bundesverband fordert nachhaltige Stärkung der Pflege in Koalitionsverhandlungen

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt weist angesichts der Koalitionsverhandlungen auf die angespannte Situation in der Pflege hin und fordert weitgehende Reformen

Kindergrundsicherung als zentrales Zukunftsprojekt für Ampel-Koalition

Ein zentrales sozialpolitisches Projekt einer neuen zukunftsorientierten Bundesregierung muss die Einführung einer Kindergrundsicherung sein.

Herbstmarkt im Atelier Kerativ

Entdecken Sie schaurig-schönen Herbst- und Halloween-Schmuck, wie farbenfrohe Keramikpilze und Gartendeko, gruselige Kürbisse, Gespenster und mexikanische Calaveras.

Pflegende Angehörige entlasten!

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt fordert zum heutigen zweiten Europäischen Tag der pflegenden Angehörigen mehr Anerkennung und Unterstützung für pflegende Angehörige und Nahestehende pflegebedürftiger Menschen

Breites Bündnis fordert: Kinderarmut muss zentrale Rolle in den Koalitionsverhandlungen spielen

61 Verbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Einzelpersonen fordern die nächste Bundesregierung auf, Kinderarmut endlich effektiv zu bekämpfen und konkrete Maßnahmen im Koalitionsvertrag festzuhalten.

Sparverein Saarland unterstützt Atelier Kerativ mit iMac-Spende

Große Freude für die AWO-Werkstatt Atelier Kerativ in Saarlouis: Der Sparverein Saarland e. V. unterstütz die auf Angebote für Menschen mit Autismus spezialisierte Werkstatt für Menschen mit Behinderung mit der Bereitstellung eines iMac für digital-kreative Arbeiten.

58 Absolvent*innen der AWO-Altenpflegeschule starten in ihr Berufsleben

„Dieser Abschlussjahrgang ist ein besonderer Jahrgang“, stellte AWO-Landesgeschäftsführer zur Feier der Absolvent*innen der AWO-Altenpflegeschule fest.

Vorhang auf für die kleinen Forscher der kita Reiskirchen

Auf dem Weg zur erneuten Auszeichnung als „Haus der Kleinen Forscher“ entdecken die Kinder im AWO Kinderhaus Reiskirchen die großen Bühnen dieser Welt. Mit einem eigenen Filmprojekt beweisen sie ihre Neugierde und die Freude an spannenden Themen, die Jung und Alt bewegen.

AWO kritisiert: Pflege darf kein Spielball des freien Wettbewerbs sein

Die Arbeiterwohlfahrt kritisiert die Verfassungsbeschwerde privater Pflege-Träger gegen die geplante Pflicht zur tariflichen Bezahlung von Pflegekräften. Dazu erklärt der Präsident der Arbeiterwohlfahrt,

AWO-Kita Dieffler Kinderinsel erkundet zum Weltkindertag die Kinderrechte

Was ist eigentlich ein Recht?, Was sind Kinderrechte?, Wo stehen sie und seit wann gibt es sie? Gemeinsam mit AWO-Kita-Fachberaterin Sandra Scherer-Pytlik diskutierten und erörterten die Kinder der AWO Kindertagesstätte Dieffler Kinderinsel die wichtigen Frage der Kinderrechte.Sich früh mit Rechten auseinanderzusetzen und zu verstehen, dass…

AWO zum Internationalen Tag der Demokratie

Zum heutigen Internationalen Tag der Demokratie fordert die AWO eine verlässliche und dauerhafte Förderung von bürgerschaftlichem Engagement für Demokratie und gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

Deutsch- französische Partnerschaft im AWO Kinderhaus du Bonheur

Die Kinder im AWO Kinderhaus du Bonheur in Homburg pflegen ihre Freundschaft mit den Kindern der französischen Partnerorganisation ACLEF in Behren, Frankreich, seit 1998.

AWO Ortsverein Marpingen unterstützt Flutbetroffene mit Waschmaschinen für 3.000 Euro

Über zehn Tage hinweg waren sieben Freunde des AWO Ortsvereins Marpingen im stark von der Sturzflut betroffenen Ort Schuld im Hilfseinsatz. Nachdem viele tausende Helfer*innen vor Ort die schlimmsten Geröllmengen weggeschafft haben, bleiben die guten Kontakte untereinander und der Wille zur Unterstützung der Betroffene aber vorhanden.

Corona Auszeit für Familien – Familienfreizeiten erleichtern

Für Familien mit kleineren Einkommen übernimmt das Bundesfamilienministerium ab Herbst einen Großteil der Aufenthaltskosten. Die Vergünstigungen gelten für Aufenthalte in Familienferienstätten oder auch in gemeinnützigen Einrichtungen, die für die Familienerholung geeignet sind. Für bis zu einer Woche Urlaub sollen Familien mit kleinerem Einkommen in den…

„Die AWO-Familie ist immer da, wenn sie gebraucht wird“

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat im Rahmen ihrer Sommertour das AWO-Seniorenhaus Klosterkuppe besucht. „Draußen lacht die Sonne und auch hier drinnen sehe ich nur strahlende Gesichter“, freute sich Rehlinger über den herzlichen Empfang, den ihr gleich beim Reinkommen sieben recht muntere Seniorinnen und ein Senior an einem großen Tisch in der Cafeteria bereiteten und gerne gestanden: “Mir sinn Mierzicher, unn mir fühlen uns wohl hier“.

„Ein Mensch mit ausgeprägtem Gespür für soziale Gerechtigkeit“

AWO feierte den 60. Geburtstag von Landesgeschäftsführer Jürgen Nieser. Sich selbst sieht er weniger gerne in den Mittelpunkt gerückt. Viel lieber sorgt er dafür, dass seine AWO als Gemeinschaft glänzt. Aber diesmal konnte Jürgen Nieser dem Rampenlicht nicht entkommen. Der vor einigen Monaten neu ernannte AWO-Geschäftsführer wurde 60; als Anlass gerade recht, ihm zu Ehren ein Fest zu geben, seine Arbeit zu würdigen und ihm alles Gute für die Zukunft zu wünschen.

AWO Saarland unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal

Die AWO Saarland unterstützt die AWO Rheinland bei ihren Hilfen für die Opfer der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal mit einer Spende in Höhe von 34.345 Euro. In Koblenz überreichten die Landesgeschäftsführer Holger Wilhelm und Jürgen Nieser den Spendenscheck an den Vorsitzenden des Bezirksverbands Rheinland, Rudi Frick, und Geschäftsführer Andreas Zels. Das Geld war nach einem Spendenaufruf der AWO aus vielen Teilen des Saarlandes zusammengekommen.

Große Freude zum Start der Veranstaltungsreihe AWOaktiv in Neunkirchen

„So einen schönen Tag habe ich schon lange nicht mehr mit meinem Enkel verbracht“, freut sich AWO-Mitglied Gisela Nalbach. Gemeinsam mit 50 AWO-Mitgliedern aus dem gesamten Saarland trifft sie sich am Samstag zur Veranstaltungsreihe AWOaktiv zum Spaziergang durch den Neunkircher Zoo. Nachdem die AWO-Begegnungsstätten und Veranstaltungen pandemiebedingt lange aussetzen mussten, ist die Freude darüber, sich endlich wiederzusehen und gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen, groß. Über die begeisterte Teilnahme freuen sich auch Carmen Krampe, AWO-Kreisvorsitzende in Sankt Wendel und Hans Martin, AWO-Kreisvorsitzender in Saarlouis, die mit vielen Mitgliedern an diesem Tag angereist sind.

AWO Saarland unterstützt Fluthilfeinitiative Meckenheim hilft mit Gaskochern und –kartuschen für 2.000 Euro

Dank der freundlichen Unterstützung der Globus Baumärkte brachten die beiden AWO-Mitarbeiter Frank Groß und David Pasternak insgesamt 100 Gaskocher und -kartuschen im Wert von insgesamt 2.000 Euro nach Meckenheim. Einer der Initiatoren, Stefan Pohl, freut sich über die Hilfe: „Die Menschen brauchen jetzt Hilfsgüter, um über den Alltag zu kommen. Sich etwas Warmes zu essen zu machen, Wasser abzukochen, das ist jetzt viel wert.“

Kampagnenwoche Kinderarmut: AWO fordert Kindergrundsicherung in der kommenden Legislaturperiode

Im Rahmen ihrer Schwerpunktwoche „Kinderarmut“ zur Bundestagswahl fordert die Arbeiterwohlfahrt, Kindergrundsicherung im nächsten Koalitionsvertrag verbindlich zu verankern

Studie über Belastungen der Pandemie für Kinder und Familien: AWO sieht Politik in der Verantwortung

Eine vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung veröffentlichte Studie zeigt, dass vor allem Kinder und Jugendliche aus schwierigen sozioökonomischen Verhältnissen unter den Folgen mangelnder sozialer Flankierung der Pandemieschutzmaßnahmen leiden.

DIE STARKMACH WERKSTATT – Online Workshops für Demokratie – Empowerment gegen Hass und Ausgrenzung

Wie löst man einen Konflikt demokratisch?
Was heißt denn interkulturell kompetent?
Was kann ich tun bei Rassismus und Diskriminierung?
Wo liegen meine Stärken und wie mache ich sie sichtbar?

Ministerpräsident Tobias Hans würdigt Arbeit der AWO im Heilpädagogischen Zentrum Oberthal

„Danke für den Einblick in die Arbeit vor Ort. Was hier geleistet wird, verdient größte Anerkennung und Wertschätzung“, bilanziert der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans, bei seinem Besuch im Heilpädagogischen Zentrum Oberthal.

Federleicht – Ein Förderprojekt für Kinder aus Migrationsfamilien während der Coronakrise

Dank einer großzügigen Förderung der Glückspirale konnten wir im Zeitraum vom von März bis Juli 2021 den Herausforderungen der Pandemie und den Zeiten des Lockdowns mit unserem Projekt „Federleicht“ begegnen und internationalen Familien und Schüler*innen, die durch die Anforderungen des Homeschooling aufgrund von Sprachbarrieren und…

AWO Stadtverband Wadern dankt Tafel mit Spende

Einen netten Besuch hatte die Tafel Wadern, die ihren 15. Geburtstag dieses Jahr feiern darf, vor wenigen Tagen. Bernhard Hero, Vorsitzender des AWO-Stadtverbandes Wadern und sein Stellvertreter Albert Lang gratulierten zum kleinen Jubiläum und überreichten der Tafel-Leiterin Daniela Schmitt-Müller symbolisch per Scheck einen Geldbetrag von 1000 Euro, dazu noch zwei Warengutscheine über je 20 Euro.

Farbexperimente der kleinen Forscher*innen im AWO Kinderhaus Rehlingen

Im „Haus der kleinen Forscher“, dem AWO Kinderhaus in Rehlingen, experimentieren die Jüngsten gerne. Das in 2020 zertifizierte AWO-Kinderhaus beleuchtet die pädagogische Arbeit mit den Kindern gerne in allen Facetten. Und weil Kinder Farben lieben und sich ständig mit bunten Gegenständen und Farben beschäftigen möchten, startete das Kinderhaus gemeinsam mit den Kindern ein Farbprojekt.

Frauen in Bedrohungssituationen brauchen die Sicherheit auf Schutz und Hilfe – überall in Deutschland.

Häusliche Gewalt betrifft nach wie vor in überwiegendem Maße Frauen und Mädchen: Jede vierte Frau in Deutschland erlebt Gewalt durch aktuelle und/oder ehemalige Beziehungspartner. Für das Jahr 2020 verzeichnen viele Polizeistatistiken der Länder Anstiege von Gewalt gegen Frauen.  Auch das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“…

Bundesverdienstmedaille für Wolfgang Gelff: Einer von uns

Verdiente Würdigung für einen aus den Reihen der Arbeiterwohlfahrt, der sich für die Menschen vor Ort einsetzt: Wolfgang Gelff. Viele Politiker*innen und Freund*innen von Wolfgang Gelff haben sich für Montagabend im Rathausfestsaal der Landeshauptstadt Saarbrücken eingefunden. Eine Wertschätzung für das, was Wolfgang Gelff, seit 45 Jahren Mitglied der Arbeiterwohlfahrt ist.

Aufruf zu Spenden für Hochwasserbetroffene

Aufruf zu Spenden: Die Extremwetter in der Eifel und im Rheinland haben unsere Nachbar*innen über Nacht in eine existentielle Krise gestürzt, 81 Menschen haben bei den Unwettern bisher ihr Leben verloren. Über 165.000 Menschen sind derzeit ohne Zugang zu Strom, vielen fehlt es an lebensnotwendigen Dingen oder sogar einem Dach über dem Kopf.

Tagesgruppe Bexbach weiht Barfußpfad und Kräuterspirale ein

Große Freude bei den Kindern in der Tagesgruppe und Kita in Bexbach: Der neue Barfußpfad und die Kräuterspirale im Garten der Tagesgruppe bringen die Natur direkt vor die Tür. Die Gartenneuerungen sind eine spannende und schöne Neuentdeckung für die Kinder vor Ort.

AWO fordert Pflegereform

Der Bundesverband fordert von der nächsten Bundesregierung, die Reform der Pflegeversicherung zur Priorität zu machen. Das derzeitige System der Pflege sei nicht zukunftsfest.

Der Familienkochklub

Vorschulkinder und Familienangehörige entdecken gemeinsam das Thema „gesunde Ernährung“ – planen, kostengünstig einkaufen, Lebensmittel kennenlernen, kochen, backen, verzehren & genießen, aufräumen, Reste verwerten, Nahrungsmittel aufbewahren, Müll trennen.

AWO warnt künftige Bundesregierung vor Sparpolitik

„Die Politik muss die richtigen Lehren aus Corona ziehen“ Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt warnt vor einer Sparpolitik nach Corona. Gerade jetzt bedürfe es verlässlicher Investitionen in die soziale Infrastruktur, um eine Verfestigung von sozialen Problemen durch die Folgen der Pandemie zu verhindern. Dazu erklärt Jens…

AWO-Kleiderkammer in St. Ingbert öffnet wieder

Nach der durch die Corona-Pandemie bedingten neunmonatigen Schließung der Kleiderkammer freuen sich die Mitarbeiterinnen der AWO Kleiderkammer in St. Ingbert, dass wieder ein gewisses Maß an Normalität zurückkehrt und die AWO Kleiderkammer wieder geöffnet wird.

Kleine Gärtner*innen in der AWO Kita Schwarzenbach

Wie ist eigentlich eine Pflanze aufgebaut?, Welches Gemüse kann man auch bei uns ernten und wie viel Pflege brauchen die verschiedenen Pflanzensorten? Damit die Kinder der AWO Kindertagesstätte Schwarzenbach lernen, nachhaltig mit den heimischen Pflanzsorten umzugehen und Gemüse sowie Obst auch selber zu züchten, beschäftigen sich die Erzieher*innen und die Kinder an nachhaltigen Aktionen im Kita-Alltag.

AWO-Positionspapier zur Bundestagswahl

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt hat heute sein Positionspapier „Zukunft.Gerecht.Gestalten. Deutschland, du kannst das!“ veröffentlicht, das anlässlich der Bundestagswahl Forderungen an die Politik formuliert. Dazu erklärt Jens M. Schubert, Vorstandsvorsitzender des AWO Bundesverbandes:
„In der AWO begegnen sich Menschen jenseits sozialer und kultureller Grenzen. Unsere Einrichtungen sind Orte der Demokratie und leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum sozialen Zusammenhalt. Mit der daraus gewonnenen Erfahrung für die Zukunft bringen wir unsere Themen in sozialanwaltschaftlicher Verantwortung in die politische Auseinandersetzung zur Bundestagswahl 2021 ein. Denn auch die Ausrichtung des Sozialstaates steht zur Wahl.“

AWO zum bundesweiten Aktionstag der Migrationsdienste

Heute findet der bundesweite Aktionstag der Migrationsdienste Migrationsberatung für Erwachsenen (MBE) und die Jugendmigrationsdienste (JMD) statt

Kleine Klimaschützer im AWO-Hort Bexbach

Insgesamt 221,63 Meilen haben die Kinder im AWO-Hort Bexbach gemeinsam mit Schul- und Kindergartenkindern in den vergangenen Wochen im Projekt „Kleine Klimaschützer unterwegs“ gesammelt. Ihr Ziel: Grüne Meilen für das Weltklima einsparen, sich ganz bewusst klimafreundlicher bewegen und Ausflüge zu Fuß oder mit dem Roller unternehmen. Und selbst bei schlechtem Wetter gibt es immer noch genug nachhaltige Ideen für den Alltag vor Ort. Die Kinder diskutierten mit den AWO-Mitarbeiter*innen gemeinsam Ideen zum Klimaschutz und kochten gesundes Essen mit einer guten Klimabilanz.

AWO Bundesverband wählt erste Doppelspitze und beschließt politischen Kurs

Unter dem Motto „Demokratie sozial und gerecht. Mit uns.“ tagte am 18. und 19. Juni die Bundeskonferenz der Arbeiterwohlfahrt.

AWO zu Änderungen der Pflegeversicherung: Erster Schritt in die richtige Richtung

Die Bundesregierung hat sich laut Presseberichten auf Änderungen der Pflegeversicherung verständigt, die morgen im Kabinett verabschiedet werden soll. Sie sehen unter anderem vor, dass Versorgungsverträge nur noch mit Pflegeeinrichtungen abgeschlossen werden dürfen, die ihre Beschäftigten nach Tarif bezahlen.

Große Auswahl in öffentlicher Bücherecke der AWO Merchweiler

Viele verschiedene Bücher finden ihren Weg zur Bücherecke des AWO Ortsvereins auf dem Parkplatz der Bergapotheke in der Allenfeldstraße in Merchweiler. Ob Belletristik oder Sachbuch – hier wird gerne gegeben und gelesen, denn die Gartenlaube ist eine frei zugängliche Sammelaktion und zugleich eine öffentliche Bücherecke, die jeder und jede nutzen kann.

AWO-Beratungsstelle „Phoenix“ berät Opfer sexualisierter Gewalt im Bistum Trier

Trier/Saarbücken – Das Bistum Trier hat jetzt eine Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle „Phoenix“ in Saarbücken vereinbart. Dadurch wird für Menschen, die von sexuellem Missbrauch durch Kleriker oder andere Angestellte im katholischen kirchlichen Dienst betroffen sind, eine neue Möglichkeit für Beratung geschaffen.

SR3-Comedytrio mit „Schbass uff der Gass“ am Mathildenstift St. Ingbert

Bei dieser tollen Überraschung geriet die Kaffeezeit im AWO Seniorenzentrum Mathildenstift in Sankt Ingbert in Vergessenheit: Am vergangenen Sonntag besuchte nämlich das Comedy-Trio von SR3 die Seniorinnen und Senioren mit ihrem „Hokus Pokus Fidi Bus“. Die Mission der drei Moderatoren Joachim Weyand, Michael Friemel und…

AWO fordert zum Tag der Pflege mehr Anerkennung für Pflegende

Am heutigen Tag der Pflege fordert der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt bessere Arbeitsbedingungen für beruflich Pflegende und mehr Unterstützung für pflegende Angehörige. Nach inzwischen über einem Jahr unter pandemischen Bedingungen sei ihre gesellschaftliche Bedeutung weiter gestiegen, aber nach wie vor nicht ausreichend anerkannt.

Dieffler Kinderinsel mischt Kinderradio von Radio Salü auf

Spitzt die Ohren: Ein ganz besonderes Hörerlebnis gibt es dieser Tage für die Hörer*innen des Internet-Radios von Radio Salü. Ein eigenes Kinderradio für die Jüngsten zwischen zwei und acht Jahren und ihre Familien, mit Beiträgen von Kindern für Kinder und Musik zum Mittanzen und Mitsingen.

Botschafter unter dem Schirm: Aktionstag am 5. Mai 2021

Zum Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung veranstaltete die AWO Saarland am 5. Mai das Projekt „Botschafter für Begegnung“, eine öffentliche Kunstaktion in Saarlouis. Ziel der Aktion war es, sich für aktive Teilhabe in unterschiedlichen gesellschaftlichen Teilbereichen stark zu machen.

Alles Gute zum Muttertag

AWO unterstützt #gemeinsamstark für Mütter und pflegende Angehörige Anlässlich des Muttertages weist der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt auf Mehrfachbelastungen von Frauen hin und fordert eine gerechtere Verteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit in Familien. Dazu erklärt Brigitte Döcker, Mitglied des AWO Bundesvorstandes: „War es vorher schon schwierig,…

Neue Homepage der LIGA der freien Wohlfahrtspflege Saar

Die LIGA SAAR ist die gemeinsame Stimme der Freien Wohlfahrtspflege im Saarland. Auf einer neuen Homepage informieren die sechs Spitzenverbände über ihre gemeinsamen sozialpolitischen Positionen für die Menschen im Saarland, die Hilfe benötigen: www.liga-saar.de.  Dabei haben sie Kinder und Jugendliche, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit…

Zum Tag der Arbeit: AWO warnt vor abgehängter Jugend

Zum Tag der Arbeit warnt der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt vor den Folgen der Pandemie für Berufsanfänger*innen. Auf Grund der sicherlich notwendigen Schutzmaßnahmen fehlten Ausbildungsplätze, vor allem von Armut betroffenen jungen Menschen würde der Einstieg in das Arbeitsleben erschwert. Es drohten langfristige Folgen für die Sozialsysteme…

Armuts- und Reichtumsbericht: AWO fordert starken Sozialstaat

Der AWO Bundesverband hat Stellung zum Entwurf des 6. Armuts- und Reichtumsberichts genommen. Demnach steht die Armutsrisikoquote nicht nur auf einem neuen Höchststand, sondern es gelte immer häufiger: Einmal arm, immer arm. Die Corona-Pandemie verschärfe die soziale Ungleichheit noch. Die AWO warnt deutlich vor den Folgen verfestigter Armut und fordert eine grundsätzliche Reform der Armutspolitik.

AWO Ortsverein Wemmetsweiler bringt das Nest zum Fest

„Ihr seid einfach unglaublich toll. Dass ihr so viel an uns denkt und mit Geschenken an die Haustür kommt, ist wunderbar!“, freut sich Brunhilde Werkle, Mitglied der Arbeiterwohlfahrt im Ortsverein Wemmetsweiler. Der junge Ortsverein, der in 2019 von engagierten Mitgliedern der Arbeiterwohlfahrt auf die Beine gestellt wurde, hält auch und gerade wegen der Pandemie den Kontakt zu den Mitgliedern aufrecht.

Neues Informationsangebot „Recht haben und Recht bekommen“ von Aktion Mensch

Um gleichberechtigt am Leben in der Gemeinschaft teilzuhaben ist es wichtig seine Rechte zu kennen. Recht zu haben, bedeutet aber nicht immer auch Recht zu bekommen. Viele Menschen mit Behinderung haben diese Erfahrung schon gemacht. Damit das anders wird, hat die Aktion Mensch das Projekt…

Kinderrechte ins Grundgesetz – aber richtig

Ein breites Bündnis von mehr als 100 Organisationen fordert in einem gemeinsamen Appell die Bundestagsfraktionen und die Bundesländer auf, sich bis zur Sommerpause auf ein Gesetz zur Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz zu einigen, das den Ansprüchen der UN-Kinderrechtskonvention gerecht wird

AWO fordert umsetzbare und sichere Konzepte für Kindertageseinrichtungen

Kindertageseinrichtungen sollen im verschärften Lockdown weiter geöffnet bleiben und mehr Testungen durchgeführt werden. Die Testkapazitäten reichen aber vielerorts nicht aus. Gleichzeitig steigen die Infektionszahlen bei kleinen Kindern besorgniserregend an, Ausbrüche in Kitas werden gehäuft gemeldet. Der AWO Bundesverband fordert vor diesem Hintergrund, flächendeckend Kinder und…

AWO Saarland ruft zum Mitmachen bei #awogegenrassismus auf!

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März: AWO Saarland ruft zum Mitmachen an Fotoaktion #awogegenrassismus auf

Studie zu Überschuldung: AWO warnt vor sozialer Krise

Eine neue Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung sieht eine deutliche Zunahme privater Überschuldung durch die Pandemie. Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt sieht in diesen Ergebnissen eine Bestätigung der Erfahrungen aus der eigenen Beratungspraxis und warnt vor einer sozialen Krise.

Einladung zum Ostermarkt im AWO Atelier Kerativ Saarlouis

Entdecken Sie schöne Dinge für den Garten, farbenfrohes Geschirr und Deko für die Ostertafel.
 Freuen Sie sich auf die von unseren Mitarbeitern handgefertigten Produkte aus Keramik, Holz und Stoff.
Aus unserer Schreinerei bieten Ostereierbecher/Serviettenringe für 3,50 € und die Hasenfamilie für 15 € an.
Die bunten Ostereier gibt es für 6 € und den Keramikhasen für 7 €.
Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken – kommen Sie einfach vorbei*. Am 20. und 27. März jeweils von 10 bis 17 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

5.000 Euro nach Spendenaufruf für Brandopfer in Heusweiler

Das Entsetzen und die Anteilnahme in der Gemeinde Heusweiler waren groß, als Anfang des Jahres bei einem Wohnhausbrand eine Frau ums Leben kam und die Familie ihr Zuhause verlor. Dr. Jörg Ukrow und Stefan Schmidt vom AWO-Ortsverein Heusweiler organisierten deshalb kurzfristig zusammen mit dem AWO-Kreisverband…

AWO Kinderhaus du Bonheur unterstützt Ingos Kleine Kältehilfe

Mit kleiner Hilfe eine große Gemeinschaft erfahrbar machen – die schulpflichtigen Kinder aus dem AWO Kinderhaus du Bonheur in Homburg beschäftigen sich seit Beginn des Pandemie-Lockdowns damit, wie Menschen Gutes tun können und sich gegenseitig helfen können. Was die Kids im Hort in ihrem Alltag lernen und leben – Gemeinschaft erfahrbar zu machen, sich zuzuhören, zu respektieren und einander zu helfen – das wollten die Kinder auch für andere Menschen, denen es nicht so gut geht, erlebbar machen. Beim wöchentlichen gemeinsamen Kochmittag kam dann die Idee, gemeinsam etwas für Menschen zu kochen und ihnen damit eine Freude zu machen. Bei der Recherche nach Hilfenetzwerken stießen die Kinder auf Ingos Kleine Kältehilfe Hand in Hand e. V. in Saarbrücken. Ein Verein, der mittellosen und/oder wohnungslosen Menschen eine warme Mahlzeit bietet und auch darüber hinaus Menschen mit Dingen des täglichen Bedarfs, wie z. B. Kleidung, aushilft.

Danke an die Bundeswehr für 2.700 COVID-Schnelltests in St. Ingbert

„Sie haben dafür gesorgt, dass die Menschen sich nochmal treffen können“, bilanzierte der St. Ingberter Oberbürgermeistert Prof. Dr. jur. Ulli Meyer anlässlich eines gemeinsamen Dankeschöns mit der Ortsvorsteherin Irene Kaiser an die Bundeswehr-Soldaten den Einsatz im gemeinsamen Kampf gegen die Corona-Pandemie. Mit im Gepäck hatte der Oberbürgermeister Geschenke für die Soldaten, die sieben Tage die Woche an den jeweiligen Teststandorten Besucher*innen und Mitarbeiter*innen auf SARS-CoV-2 testen.

AWO zum Internationalen Frauentag: „Wir müssen über Geld reden!“

Am Montag, den 08.03.2021, wird der Internationale Frauentag zum einhundertsten Mal begangen. Die Arbeiterwohlfahrt warnt zu diesem Anlass vor steigender Altersarmut von Frauen und fordert ein schnelles Gegensteuern der Politik.

Psychosoziale Begleitung der AWO verteilt medizinische Masken an Substituierte

Die Beratungsstelle Psychosoziale Begleitung Substituierter (PSB) der AWO Saarland unterstützt substituierte Menschen im Regionalverband Saarbrücken sowie in den Landkreisen Saarlouis und Merzig-Wadern mit der Bereitstellung von medizinischen Masken.

Das AWO Kinderzentrum Homburg lernt Indien kennen

Großen Anklang fand das Indien-Workshop bei den Kindern im AWO-Kinderzentrum Homburg. Die interkulturelle Phantasiereise fand unter Pandemie-Hygienebedingungen in Kooperation mit Ramesch (Forum für interkulturelle Bildung e. V.) und unter Mitwirkung des Projektes KiBiSS (Kinder, Bildung, Sprache und Sozialisation) statt und brachte den Kindern Land, Leben und Menschen des zweitgrößten Staates, Indien, näher.

Starkmach-Werkstatt für Demokratie und gegen Hass

Gemeinsam mit dem Adolf Bender Zentrum organisiert die AWO Saarland Online-Workshops für Demokratie und gegen Hass und Ausgrenzung und lädt Menschen dazu ein, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu stärken und ihre Selbstbestimmung im Leben und in beruflichen Kontexten zu fördern.

Sevim Kaya-Karadağ neue Kreisvorsitzende im AWO Kreisverband Saarpfalz-Kreis

Mit 65 Ja-Stimmen und einer Enthaltung wurde Sevim Kaya-Karadağ von den Delegierten der AWO im Saarpfalz-Kreis zur neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Die Anwältin für Familienrecht und Sozialrecht folgt damit auf die bisherige Kreisvorsitzende Elke Eder-Hippler, die von den Delegierten zur Wahl der stellvertretenden Landesvorsitzenden nominiert wurde.

Aktualisierung der Impfverordnung: AWO fordert, Menschen besser zu schützen

Auf Grund der zwei neu zugelassenen Impfstoffe hat das Bundesgesundheitsministerium die Impfverordnung aktualisiert. Die Arbeiterwohlfahrt begrüßt die Anpassungen grundsätzlich, sieht aber eklatante Lücken auf Kosten des Schutzes vulnerabler Personen. Der Verband fordert deutliche Nachbesserungen.

Saarbrücker Theater überzwerg unterstützt Frauenhäuser

Das Saarbrücker Kinder-, Jugend- und Familientheater überzwerg hat für die Frauenhäuser der AWO im Saarland 1160 Euro gesammelt. Der Künstlerische Leiter Bob Ziegenbalg übergab die Spende jetzt an die Bereichsleiterin der Frauenhäuser, Mascha Nunold (siehe Foto). Zusammengekommen war das Geld bei den Adventslesungen der überzwerge…

AWO zum Holocaust-Gedenktag

Zum heutigen Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus gedenkt die AWO der millionenfach Verfolgten und Ermordeten.

Dazu erklärt Jens M. Schubert, Vorstandsvorsitzender des AWO Bundesverbandes: „Die Geschichte zeigt: Rechte Ideologie taucht nicht unerwartet und plötzlich auf. Sie bahnt sich über lange Zeit ihren Weg an die Macht, indem sie Unsagbares sagbar macht und Undenkbares scheinbar normal. Wir dürfen nicht zulassen, dass eine solche Verrohung, die den Weg für noch Schlimmeres ebnet, wieder geschieht. Die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus wachzuhalten, ist deshalb nicht nur unsere historische Verantwortung. Das Erinnern ist ein politischer Akt mit Bedeutung für die Gegenwart: Es zeigt uns die unbedingte Pflicht zum Handeln und geht mit dem Appell einher, überall und jederzeit Haltung und Zivilcourage zu zeigen. Dieser Tag ist uns Mahnung, dass Demokratie und unverbrüchliche Menschenrechte von uns allen Tag für Tag geschützt werden müssen.“

Schnelle Hilfe für Brandopfer in Heusweiler

Am vergangenen Wochenende ereignete sich in Heusweiler ein tragischer Wohnhausbrand, bei dem eine bettlägerige Frau verstarb. Der Ehemann, der seine Frau vergeblich zu retten versuchte, wurde dabei verletzt. Weil das Wohnhaus nicht mehr bewohnbar ist, wurden er und die im Haus lebende Schwester in einer Notunterkunft untergebracht. Neben dem großen seelischen Leid hat der Brand auch materielle Not verursacht. Den Hinterbliebenen fehlt es an allem.

Der AWO Ortsverein Heusweiler und die AWO Saarland haben deshalb spontan beschlossen, eine Spendensammlung zu initiieren, um den Hinterbliebenen schnell mit dem Nötigsten helfen zu können.

Wer seine Solidarität zeigen und die Opfer mit einer Geldspende unterstützen möchte, kann dies mit einer Überweisung an die AWO-Saarland-Stiftung mit dem Verwendungszweck „Brandopfer Heusweiler“ tun. Auch der AWO-Ortsverein und der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt haben bereits gespendet. Der gesammelte Spendenbetrag kommt ausschließlich der betroffenen Familie zu Gute. Über das Ergebnis der Spendensammlung und die Spendenübergabe werden wir berichten.

Unterstützen Sie die Opfer des Brandes jetzt unbürokratisch mit einer Spende auf das Spendenkonto der

AWO-Saarland-Stiftung:
IBAN DE63 5905 0101 0000 7195 00 (Sparkasse Saarbrücken)
oder
IBAN DE28 6602 0500 0006 7500 00 (Bank für Sozialwirschaft Karlsruhe)
Verwendungszweck: Brandopfer Heusweiler

Spenden sind auch auch direkt online möglich auf www.awo-saarland-stiftung.de/spenden

Seniorenbeauftragter Alexander Bungert in Sulzbach bietet mit AWO-Kleinbus Fahrten zu den Impfzentren an

Seniorenbeauftragter Alexander Bungert bietet für Seniorinnen und Senioren aus allen Ortsteilen Sulzbachs Fahrten zu den Impfzentren an. Zur Verfügung steht ein Kleinbus der AWO. Der bietet genug Stauraum für den Transport von Rollator oder Rollstuhl. Seit Herbst 2019 ist Bungert als ehrenamtlicher Seniorenbeauftragter der Stadt…

AWO begrüßt die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz

AWO begrüßt die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz:

Die Bundesregierung hat heute die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz beschlossen. Die Arbeiterwohlfahrt befürwortet diesen überfälligen Schritt.

Die Arbeiterwohlfahrt setzt sich schon lange für die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz ein. „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass es der Regierungsfraktion noch in dieser Legislaturperiode gelungen ist, sich auf einen Kompromissvorschlag für einen Verfassungszusatz zu Kinderrechten zu verständigen“, so der Vorstandsvorsitzende des AWO Bundesverbandes, Jens M. Schubert. „Allerdings ist aus Sicht der AWO gleichzeitig zu kritisieren, dass keine weitreichenderen Formulierungen in Artikel 6 des Grundgesetzes gewählt wurden. Denn dies wäre mit Blick auf die UN-Kinderrechtskonvention möglich und aus Sicht der AWO wünschenswert gewesen,“ so Schubert weiter.

Zum Geburtstag der Gründerin: Video zeigt Mutter-Kind-Kuren

Am 25.Januar vor 140 Jahren wurde Elly Heuss-Knapp geboren: Erste „First Lady“ der neugegründeten Bundesrepublik Deutschland, Visionärin und Gründerin des Müttergenesungswerks (MGW). Auf der Homepage des MGW zeigt nun ein neuer Film des BMFSFJ die Arbeit des MGW und die positive Wirkung von Mutter-Kind-Kuren.

Ein neues Auto für den AWO-Fachdienst „Selbstbestimmtes Wohnen“

Der AWO-Fachdienst Selbstbestimmtes Wohnen unterstützt Menschen mit seelischen und geistigen Erkrankungen oder Behinderungen bei ihrer eigenständigen Lebensführung. Mit 20 Beschäftigten ist der beim Verbund für Inklusion und Bildung (VIB) angesiedelte Dienst im Landkreis unterwegs, um 100 Schützlinge ambulant zu betreuen. Das stellt die AWO-Mitarbeiter zu…

AWO unterstützt Mitglieder über 80 bei Impftermin-Anmeldung

Der AWO-Landesverband Saarland unterstützt seine über 80-jährigen Mitglieder bei der Anmeldung zu einem Corona-Impftermin.

Heiligenwalder Wirte organisieren 250 Geschenke für Kinder in Neunkirchen

Eines ist der Initiative der Heiligenwalder Wirte in Neunkirchen besonders wichtig: jeder Wunsch eines Kindes soll erfüllt werden, kein Kind bleibt ohne Geschenk. Schon seit über zwölf Jahren engagiert sich die örtliche Gemeinschaft der Heiligenwalder Wirte an Weihnachten besonders für das Wohl der Kinder und Eltern, die Wünsche auf dem Herzen haben. Gemeinsam mit dem AWO-Familienberatungszentrum in Neunkirchen sammelten sie die Wünsche von Kindern, die u.a. im AWO-Frauenhaus sowie im FamilienBeratungszentrum und pädagogischen Angeboten der AWO betreut und begleitet werden.

Josef Wölfl vier weitere Jahre Kreisvorsitzender der AWO im Landkreis Merzig-Wadern

Die Delegierten der Kreiskonferenz der AWO im Kreisverband Merzig-Wadern haben einen neuen Kreisvorstand gewählt und Josef Wölfl als Kreisvorsitzenden bestätigt

Seniorenzentren: AWO sucht Pflegeerfahrene für Rufbereitschafts-Reserve an den Feiertagen

Die AWO Saarland sucht für ihre Seniorenzentren pflegeerfahrene Menschen zur Bildung einer Rufbereitschafts-Reserve für die Zeit vom 21. Dezember bis 10. Januar. Sie sollen als Pflege-Feuerwehr bereitstehen und mit einspringen, falls es in AWO-Heimen, die bislang von der Corona-Pandemie verschont blieben, vermehrt zu Infektionen kommt.

Hans Martin vier weitere Jahre Kreisvorsitzender der AWO im Kreisverband Saarlouis

Die Delegierten der Kreiskonferenz der AWO im Kreisverband Saarlouis haben ihren bisherigen Vorsitzenden, Hans Martin, einstimmig für vier weitere Jahre zum Kreisvorsitzenden gewählt und den neuen Kreisvorstand für die kommenden vier Jahre zukunftsfähig aufgestellt.

Horst Schmeer für vier weitere Jahre AWO Kreisvorsitzender in Saarbrücken-Stadt

Die Delegierten der Kreiskonferenz der AWO im Kreisverband Regionalverband Saarbrücken haben den bisherigen Vorsitzenden, Jürgen Heermann, einstimmig für vier weitere Jahre zum Kreisvorsitzenden gewählt.

Robert Theobald für vier weitere Jahre Kreisvorsitzender im Kreisverband Neunkirchen

Die Delegierten der Kreiskonferenz der AWO im Kreisverband Regionalverband Saarbrücken haben den bisherigen Vorsitzenden, Jürgen Heermann, einstimmig für vier weitere Jahre zum Kreisvorsitzenden gewählt.

Carmen Krampe neue Kreisvorsitzende im AWO Kreisverband St. Wendel

Die Delegierten der Kreiskonferenz der AWO im Kreisverband Regionalverband Saarbrücken haben den bisherigen Vorsitzenden, Jürgen Heermann, einstimmig für vier weitere Jahre zum Kreisvorsitzenden gewählt.

Weihnachtliche Hofkonzerte für die Bewohner*innen in den AWO-Seniorenzentren

Eine herzliche Überraschung gab es in den vergangenen Tagen für viele Bewohnerinnen in den AWO-Seniorenzentren in Beckingen, Nalbach, Merzig und Weiskirchen: Vor den Fenstern der Seniorenzentren spielte das Sinfonische Blasorchester des Musikvereins Wemmetswe