Startseite

Hans Martin weiter an der Spitze des AWO-Kreisverbands Saarlouis

 

AWO Kreisverband Saarlouis, Vostand 2016

 

1825 Mitglieder in 14 Ortsvereinen hat der AWO-Kreisverband Saarlouis, ist damit der drittgrößte Kreisverband der AWO im Saarland. „Und wir sind finanziell gesund", freut sich der Kreisvorsitzende Hans Martin.

Das mache es möglich, die Kleiderkammer in Saarlouis zu erweitern. Die sei zunehmend gefragt, zuletzt auch wegen der Aufnahme von Flüchtlingen, so Martin in seinem Bericht über die Arbeit der letzten vier Jahren. Der Saarlouiser Architekt wurde bei der turnusgemäßen Kreiskonferenz einstimmig für weitere vier Jahren an die Spitze des Kreisverbands gewählt. Seine Stellvertreterinnen sind Ingrid Klauck (Siersburg) und Petra Ferdinand-Storb (Lebach).Hans Martin, Vorsitzender AWO Kreisverband Saarlouis und AWO Landesvorsitzender Marcel Dubois

„Die Arbeit für Institutionen wie die AWO wird nicht weniger", so der Saarlouiser Beigeordnete Günter Melchior in seinem Grußwort mit Blick auf die Aufgaben, die Kommunen und Sozialverbände in zunehmendem Maße zu bewältigen hätten. Die aktuelle Sparpolitik sei dabei wenig hilfreich. Auch die AWO spüre die schwieriger werdenden Rahmenbedingungen für die soziale Arbeit unter den Auswirkungen der Schuldenbremse, erklärte der Landesvorsitzende Marcel Dubois in seiner Ansprache an Delegierte und Gäste in der Kulturhalle in Roden.

Bei den Freiwilligen Ganztagsschulen konzentriere man sich nunmehr auf 18 Standorte, so Dubois weiter. Die Führung im Bereich Altenhilfe wurde „komplett neu strukturiert". An der „Inflation neuer Altenheime im Saarland" beteilige sich die AWO nicht. Sie konzentriere sich eher darauf, die vorhandenen Häuser zu modernisieren und Konzeptionen zu verfeinern. Zuwachs gab es beim Ausbau der Kindertageseinrichtungen. Hier wurden 14 Mio. Euro investiert und das Angebot auf insgesamt 1700 Plätze gesteigert.

Blumen von der AWO für Gabriele Scharenberg-FischerDer Kreisverband Saarlouis habe vom Landesverband einiges an Unterstützung erfahren. Etwa beim Ausbau der Kreisgeschäftsstelle oder bei der Beteiligung am Dillinger TAM TAM. Andererseits habe der Kreisverband den Landesverband unterstützt, so beim Kinderfest für Flüchtlinge in Lebach oder beim inklusiven Sportfest in Dillingen. Dubois: „Hand in Hand arbeiten, das ist gelebte Solidarität".

Neuer Kassierer des Kreisverbandes ist Michael Metzen. Schriftführerin wurde Petra Martin, Stellvertreterin ist Waltraud Zimmer. Zu Beisitzern gewählt wurden Erika Thiel, Marlene Müller, Hildegard Emanuel, Jürgen Bommer, Monika Mang, Herbert Conrad, Bettina Both, Dieter Rust, Bernd Ophälders, Bärbel Groschel, Konny Offholz und Traude Kessler. Gabi Scharenberg-Fischer wurde mit Dank und einem Blumenstrauß aus dem alten Vorstand verabschiedet.