Startseite

Josef Wölfl als Vorsitzender des AWO Kreisverbandes Merzig-Wadern bestätigt

AWO Kreisverband Merzig-Wadern Vorstand 2016

 

Josef Wölfl steht für weitere vier Jahre an der Spitze des AWO-Kreisverbandes Merzig-Wadern. Bei der turnusmäßigen Kreiskonferenz in der Mehrzweckhalle in Honzrath bestätigten die Delegierten der 13 Ortsvereine den langjährigen Vorsitzenden in seinem Amt. Der 1. Kreisbeigeordnete Frank Wagner wie auch der Beckinger Beigeordnete Daniel Minas und der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Krutten würdigten in ihren Grußworten die ehrenamtliche Arbeit der AWO als wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Auch im hauptamtlichen Bereich sei die AWO „ein treuer und sehr zuverlässiger Partner", betonte Wagner. Das reiche von Kitas bis hin zu den Seniorenzentren. Für Krutten kommt hinzu: „Sie ist auch ein wichtiger Ratgeber für die Politik". Der AWO-Landesvorsitzende Marcel Dubois wies darauf hin, dass sein Verband die Absicht habe, die stationäre Altenhilfe in Merzig weiter zu entwickeln. Die AWO sei mit der Stadtverwaltung im Gespräch, „auf der Klosterkuppe ein innovatives Modell zu konzipieren und zu realisieren".

Auf Landesebene hat es bei der AWO Veränderungen gegeben, wie Dubois weiter ausführte. Auch der Wohlfahrtsverband spüre die schwieriger werdenden Rahmenbedingungen für die soziale Arbeit im Saarland unter den Auswirkungen der Schuldenbremse. Bei den Freiwilligen Ganztagsschulen konzentriere man sich nunmehr auf 18 Standorte. Die Führung im Bereich Altenhilfe wurde neu strukturiert. Zuwachs gab es beim Ausbau der Kindertageseinrichtungen. Hier wurden 14 Mio. Euro investiert und das Angebot auf insgesamt 1700 Plätze gesteigert.

Neuorientierung auch auf Kreisebene: Nachdem die Ferienfreizeiten für Kinder nach über 30 Jahren erfolgreicher Durchführung eingestellt werden mussten und die „Saarpedal" personell nicht mehr gestemmt werden konnte, habe sich der Kreisverband laut Wölfl darauf konzentriert, die politischen Botschaften der AWO wie etwa zum Thema Altersarmut in die breite Öffentlichkeit zu tragen. Wölfl: „Die demografische Entwicklung hat auch vor uns nicht haltgemacht". So zähle die AWO im Kreis nur noch rund 1500 Mitglieder.

Bei der Neuwahlen gab es keine großen Überraschungen. Neben Wölfl wurden Claudia Wagner (Ortsverein Honzrath), Rudi Braun (Beckingen), Klaus Graus (Losheim) und Albert Lang (Wadern) zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Kassiererin ist Steffi Becker. Schriftführerin ist Doris Hess und Pressereferent ist Günter Selzer. Zu Beisitzern gewählt wurden Karl-Heinz Kewerkopf, Rudi Mohr, Manfred Weber Karl Hirtz und Stefan Müller.